DREAMTALE - Seventhian ...Memories Of Time
DREAMTALE
Seventhian …Memories Of Time
(Power Metal)

 


Label: Secret Door
Format: (LP)

Release: 09.12.2016


Die finnischen Power Metal Freaks von DREAMTALE liefern gut drei Jahre nach „World Changed Forever“ nun das insgesamt siebte Album in 18 Jahren Bandgeschichte ab. Und schon „Dreality“ macht klar, dass sich die Jungs auf „Seventhian… Memories Of Time“ treu bleiben.

Treibender Power Metal mit verspielten Synthies, knackigen Riffs und eingängigem Refrain, der komplett unbeschwert und ehrlich daher kommt. Klar, auch an Kitsch spart man hier nicht wirklich, doch genau das kennen und mögen die Fans von DREAMTALE ja auch von ihren Helden. „For Our Future“ kommt dann als Bastard zwischen STRATOVARIUS und alten HAMMERFALL im fetten UpTempo auch für Fans abseits des Kitsch verdaulicher daher. Erneut geht man direkt ins Ohr, liefert starke Melodien, einprägsame Vocallines inklusive hymnischem Flair und dem einen oder anderen verspielten Solo. Doch DREAMTALE sind auch immer für Überraschungen gut und liefern mit „October Is MIne“ einen kleinen „I Want Out“ (HELLOWEEN) beziehungsweise „Send Me A Sign“ (GAMMA RAY) – Tribut, der aber dennoch die DREAMTALE Handschrift trägt und sich nicht minder gut ins Hirn frisst. Dafür irrtiert „Picnic Inferno“ mit eigenwilligen Rock-Rhythmen als eine Art Party-Kracher, der etwas Eingewöhnungszeit benötigt, aber sich dann dennoch entfaltet. Frontmann Erkki Seppänen leistet wieder gute Arbeit, schafft es durchgehend innovative Vocallines zu schaffen und kann sich nach vier Alben als ausdauerndster Sänger der Bandgeschichte bezeichnen. Das dynamische und teils düstere „Cabal Toyboy“ kann man mit seinen Speed-Attacken und dem sphärischen Refrain ebenfalls als gelungenes Experiment bezeichnen. „Fusion Illusion“ lockt die Highspeed Fanatiker hervor, kann aber im nur schwer erkennbaren Refrain leider nicht überzeugen. „Greenback Hunter“ geht ebenfalls gut nach vorne, spart aber auch nicht an Synthies und kommt mit gewöhnungsbedürftigen „Bum, bum, bum“-Chören daher. Dafür überzeugt das flotte „Moral Messiah“ ebenso wie das finale Melodie-Feuerwerk „Embrace My Scars“.

Doch dem nicht genug, DREAMTALE bieten auf „Seventhian …Memories Of Time“, wie der zweite Teil des Titels schon andeutet, auf einer zweiten Disc ein paar Boni aus der Vergangenheit. Die Finnen spielten nämlich einige Klassiker neu ein. Da sind vor allem die ersten Tracks, die von den drei vorhergehenden Sängern, Rami Keränen, der auf dem Debüt neben der Gitarre und dem Songwriting auch für den Gesang zuständig war, Tomi Viitola (PERPETUAL RAGE) vom Zweitling „Ocean´s Heart“ und den wohl bekanntesten Sänger in dem Reigen, Jarkko Ahola (TERÄSBETONI), interessant. Die Tracks wurden aufpoliert, modifiziert und natürlich mit Erkkis Stimme versehen. Dieser gibt sich sichtlich Mühe, doch „Worlds Child“ kommt beispielsweise beim besten Willen nicht an das Original mit Jarkko heran und auch die anderen Tracks können größtenteils nicht ganz mit der Erstversion mithalten. Doch für Quereinsteiger ist der Überblick über das alte Schaffen der Band sicher ein willkommener Bonus, zumal die Songs auch als Neuaufnahme noch wunderbar funktionieren und Spaß machen.

DREAMTALE bleiben sich treu, streuen aber auf dem siebten Album wie schon in der Vergangenheit immer wieder ganz mutige Experimente ein. Fans des hochmelodischen Power Metal made in Finland werden erneut eine Menge Freude mit den Jungs aus Tempere haben, auch wenn „Seventhian …Memories Of Time“ nicht ganz in der obersten Liga in der Diskographie dieser sträflich unterbewerteten Band spielt.

 


Tracklist “Seventhian …Memories Of Time”:
1. Dreality
2. For Our Future
3. October Is Mine
4. Picnic Inferno
5. Cabal Toyboy
6. True Life
7. Reality Reborn
8. Fusion Illusion
9. Names On The Wall
10. Greenback Hunter
11. Moral Messiah
12. Embrace My Scars

Bonus CD:
1. Refuge from Reality
2. Call of the Wild
3. Angel’s Eyes
4. Two Hundred Men
5. My Only Wish
6. World’s Child
7. Take What the Heavens Create
8. Firebird
Gesamtspielzeit: 51:51 + 34:23


www.dreamtale.org

 

DREAMTALE - Refuge From Reality
DREAMTALE – Seventhian …Memories Of Time
7.5
Share on: