WIND ROSE - Stonehymn
WIND ROSE
Stonehymn
(Power Metal | Folk Metal)

 


Label: Inner Wound
Format: (LP)

Release: 2017


Zum dritten Male verschmelzen nun WIND ROSE Power Metal der epischen Sort mit folkigen, fast schon paganesken Elementen zu einem eigenständigen Ganzen. Für „Stonehymn“ ließen sich die Italiener zudem neben den typischen JRR Tolkien Themen auch vom guten alten Wilden Westen inspirieren. Klingt auf dem Papier komisch, funktioniert aber doch irgendwie.

Das liegt vor allem daran, dass man primär im Epic Power/Folk grast und die Western-Elemente nur klein hält. So kann man sich erneut auf Tracks irgendwo zwischen ORDEN OGAN, TURISAS, ELVENKING und FAIRYLAND gefasst machen. Letztgenannte daher sowieso, da Frontmann Francesco Cavalieri seit 2015 dort auch als Lead-Sänger tätig ist. Auch wenn Vergleiche mit den genannten Combos nicht abwegig sind, agieren WIND ROSE durchaus eigenständig, was vielleicht daran liegt, dass sich die Band nicht wirklich auf ein Idol festlegt, sondern Elemente aller Truppen einfließen lässt und nicht selten kalte Nord-Atmosphäre erzeugt, wie im etwas hektischen „To Erebor“, bei dem vorrangig der Folk Anteil regiert. Im Gegensatz dazu stehen dann aber doch die Ennio Morricone Elemente, die dann wieder an die warme, unendliche Prärie und Indianer erinnern und dezentes Western-Feeling erzeugen, wie in „Under The Stone“. Das äußert sich vor allem durch dazu passende Akustik-Einlagen, knackendes Lagerfeuer wie in „The Returning Race“ und eben die dazu passenden Themen über Ureinwohner und den Kampf zwischen Indianer und Cowboy.

Auf musikalischer Ebene dominieren vor allem epische Keyboards, Orchestrierung, passende Chöre, viel pathetische Vocals, aber auch heftige Doublebass-Attacken, eingestreute hektische Death Metal Rhythmen á la WINTERSUN, sowie eben ein guter Folk-Anteil der Marke TURISAS, die durch vermehrten Einsatz durch Folk-Instrumente unterstrichen wird.

WIND ROSE haben mit „Stonehmyn“ einen interessanten Bastard geschaffen, der zwar noch nicht komplett ausgereift ist und noch große Hits vermissen lässt, aber durchaus einen kleinen Exoten-Bonus genießt und einen interessanten musikalischen sowie thematischen Ansatz vorweisen kann.

 


Tracklist “Stonehymn”:
1. Distant Battlefields
2. Dance Of Fire
3. Under The Stone
4. To Erebor
5. The Returning Race
6. The Animist
7. The Wolves´ Call
8. Fallen Timbers
9. The Eyes Of The Mountai
Gesamtspielzeit: 48:30

 


www.windroseofficial.com

 

WIND ROSE - Wardens Of The West Wind
WIND ROSE – Stonehymn
6.5
Share on: