LEPROUS - Live At Rockefeller Music Hall
LEPROUS
Live At Rockefeller Music Hall
(Progressive Metal)

 


Label: InsideOut
Format: (Live)

Release: 25.11.2017


LEPROUS spielten sich in den letzten Jahren vom Geheimtip in Richtung Spitze des Progressive Metal. Ihr Mix aus Prog, Avantgarde und weiteren Genres zieht einen vor allem durch seine enormen Spannungsbögen und düsteren Atmosphäre schnell in den Bann. Ihr Alben, alle vollgepackt mit meisterlich inszenierten Songs, funktionieren aber vor allem live bei düsterem Ambiente und ihren abgefahrenen Lichteffekten und Visuals vorzüglich. Da war es nur eine Frage der Zeit bis die Norweger ihre erste Live-Veröffentlichung auf den Markt werfen. Das geschieht nun nach 15 Jahren Bandgeschichte und fünf Studio Alben mit „Live At Rockefeller Music Hall“.

Leider liegt mir nur das Audio-Meterial vor, doch dank einiger Youtube-Videos kann man sich bereits einen Eindruck davon machen, dass LEPROUS auf dieser DVD ihre einzigartigen und intensiven Live-Performances adäquat eingefangen haben. Die Kameraführung und der Schnitt sind ungewöhnlich, doch qualitativ hochwertig und passen zum Stil der Norweger.

Die Show selbst fand in ihrer Heimat Oslo statt und bietet gut 100 Minuten LEPROUS pur. Da man zu diesem Zeitpunkt für das aktuelle Werk „The Congregation“ auf Tour war, dominiert dieses Album mit „Red“, „Slave“, „Moon“ oder dem grandios inszenierten „Rewind“ das Set, doch auch die beiden Vorgänger „Bilateral“ und „Coal“ kommen dank Gustostücken wie „Forced Entry“, „Foe“ oder dem recht eingängigen „The Valley“ nicht zu kurz. Zudem haben sich Frontmann und Keyboarder Einar Solberg und seine Jungs auch ein paar Überraschungen überlegt. So stand auch Black Metal-Veteran IHSAHN himself sowie Violinist Håkon Aase mit auf der Bühne. Außerdem lud man sich noch Ex-Drummer Tobias Ørnes ein, so dass man zeitweise doppelte Drum-Attacken abfeuern konnte. Das wichtigste an einer Live-Veröffentlichung ist aber natürlich der Sound und der kommt fett glasklar und trotzdem authentisch rüber. Zudem haben LEPROUS für Fans noch ein Behind The Scenes und weiteres Bonus Material auf die DVD gepackt.

LEPROUS sind eine Ausnahmeband und haben ihren aktuellen Erfolg absolut verdient, bzw. sollten für ihr Schaffen eigentlich noch viel mehr Aufmerksamkeit bekommen. „Live At Rockefeller Music Hall“ kann die Intensität und Wucht der Norweger zwar halbwegs einfangen, die echte Live-Atmosphäre sollte man dennoch erlebt haben. Und auch wenn man die ersten beiden Alben komplett außer acht gelassen hat, kann man dieser Live-Veröffentlichung absolut keine Vorwürfe machen.


Tracklist “Live At Rockefeller Music Hall”:
1. The Flood
2. Foe
3. Third Law
4. Rewind
5. The Cloak
6. Acquired Taste
7. Red
8. Slave
9. The Price
10. Moon
11. Down
12. The Valley
13. Forced Entry
14. Contaminate Me
Gesamtspielzeit: 58:48


www.leprous.net

LEPROUS - Live At Rockefeller Music Hall
LEPROUS – Live At Rockefeller Music Hall
LineUp:
Einar Solberg
Tor Oddmund Suhrke
Simen Daniel Børven
Robin Ognedal
Baard Kolstad
Share on: