ILLDISPOSED - Reveal Your Soul For The Dead
ILLDISPOSED
Reveal Your Soul For The Dead
(Death Metal)

 


Label: Massacre Records
Format: (LP)

Release: 23.08.2019


Es darf wieder gegroovt werden! Denn wo ILLDISPOSED drauf steht, ist auch fetter Death Metal mit noch viel fetteren Riffs zu hören. Einzig eine Frage stellt sich immer, bevor man ein Album der verrückten Dänen einlegt: Gibt es Synthies oder nicht? Auf „Reveal Your Soul For The Dead“ kann man da ein ganz klares nein rausdrücken. Hit geht es wirklich um reinen Death Metal der allerfeinsten Sorte.

Langsam, zäh und dahinschleppend startet man mit dem Monster „…For The Dead“, das nach einem kurze Intro gleich klar macht, dass ILLDISPOSED hier wieder verdammt düster, böse und geradlinig zu Werke gehen. So ist „With Hate“ ein ähnlich, aber viel flottere Dampfwalze bei der Rasmus Schmidt die Doublebass durchdrückt und Bo Summer den Subwoofer wie eh und je gibt. Starke Songs, aber wenn man ehrlich ist, im ILLDISPOSED Kosmos etwas unspektakulär und wirklich hängen bleiben wollen die Songs auch nicht. So richtig eingängig wird es auf dem dreizehnten Longplayer (das Cover-Album nicht eingerechnet), der vor allem zu Headbangen anregen will, zwar nie, doch Mastermind Jakob „Batten“ Hansen und Bo haben da noch ein paar Asse im Ärmel.

So ist „We Must Endure“ wieder ein schwermütiger Kracher, der schon fast MORBID ANGEL artig vor sich hinkriecht und so überrascht es auch nicht, dass Bo im Laufe des Tracks auch mal fiese, gesprochene Vocals loslässt. Zudem versucht der Fronter seine Stimme noch weiter zu malträtieren und so bietet er auf „What Will I Become“ einen Mix aus Jon Tardy (OBITUARY) und Johan Hegg (AMON AMARTH) – und genau die Schweden kommen mir auch beim melodischen und verdammt intensiven Riffing nochmals in den Sinn. In „To Sail You Away“ gibts dann noch langsame, aber heftige Blastbeats, „Dring It All“ steigt aufs Gas und „We Are One“ erhöht den Groove-Faktor nochmals enorm. Zwar verzichten die Dänen wirklich komplett auf elektronische Elemente, aber die gesprochenen Samples am Anfang des einen oder anderen Tracks, konnten sie sich auch dieses Mal nicht verkneifen. Ein weitere Pluspunkt, ist sicher der Sound, den ihnen niemand geringeres als Dan Sawnö geschaffen hat, so tönen ILLDISPOSED eine kleine Spur moderner und dynamischer, aber nicht minder druckvoll, als auf ihren vorangegangenen Alben.

ILLDISPOSED besinnen sich hier vorrangig auf ihre Stärken, haben die Melodien auf ein Minimum reduziert und sind kaum Risiken eingegangen. Dank Bo´s neuen Nuancen in seiner Stimme, den unheimlichen Groove und elf fetten Death Metal Brocken, ist auch „Reveal Your Soul For The Dead“ wieder für so ziemlich jeden Death Metal Fan einen Kauf wert, auch wenn es dieses Mal etwas länger braucht, bis alles richtig zündet.


Tracklist “Reveal Your Soul For The Dead”:
1. Reveal Your Soul…
2. …For The Dead
3. With Hate
4. This Is Our Calling For The End
5. What Will I Become
6. We Must Endure
7. To Sail You Away
8. We Are One
9. Drink It All
10. Shes Not In Our Way
11. All Is Sworn
Gesamtspielzeit: 42:48


www.illdisposed.dk

 

ILLDISPOSED - 1-800 Vindication
ILLDISPOSED – Reveal Your Soul For The Dead
LineUp:
Bo Sommer (Vocals | Subwoofer)
Jakob Batten (Guitar)
Kussen Jansen (Bass)
Rasmus Schmidt (Drums)
7.5
Share on: