LLORD OF THE LOST - Swan Songs III
LORD OF THE LOST
Swan Songs III
(Gothic Metal)

 


Label: Out Of Line
Format: (LP)

Release: 2020


LORD OF THE LOST zählen zu den beliebtesten Bands innerhalb der Dark Metal Szene, und die Hamburger wussten stets live sowie auf Platte zu begeistern. Vor fünf Jahren wagte man dann erstmals den Schritt auf die symphonische Seite, und veröffentlichte das Album „Swan Songs“, bei dem man sich mit klassischen Musikern verstärkte, und die Platte wurde ein voller Erfolg. Ich selbst konnte LORD OF THE LOST mit Ensemble beim M´era Luna Festival in dieser Zusammenstellung live erleben. Es war zwar ungewohnt, die Musiker in Anzug und teilweise auch mit Krawatte zu sehen, da normalerweise das Bühnenoutfit doch deutlich heftiger ist, aber trotzdem wussten die Hamburger auch in dieser Version vollauf zu überzeugen. Damit war der Grundstein für eine Fortführung dieses Weges, zusätzlich zum gewohnten Dark Metal gelegt und vor drei Jahren erschienen die „Swan Songs II“, und nun gibt es sogar noch ein drittes Album in diesem Zyklus.

Klavierklänge und die markante, etwas kratzige Stimme von Chris Harms eröffnen den musikalischen Reigen. Eine dezente symphonische Umrahmung rundet die Sache ab, und auch beim etwas flotteren „A One Ton Heart“ ist das Hörerlebnis ähnlich. Deutlich langsamer ist „Dying On The Moon“, wo sich Chris gesangliche Unterstützung bei der US-amerikanischen Singer/Songwriterin JOY FROST holt, und die beiden liefern eine zauberhafte Ballade ab. Dieser Song ist noch in einer zweiten Version auf der Platte zu finden, wo dann nur Chris Harms zu hören ist. Die meisten Songs sind von ruhigerer Machart, kommen aber vor allem durch den ausdrucksstarken Gesang sehr intensiv herüber. Es gibt aber noch eine weitere Besonderheit auf diesem Album, nämlich die Zusammenarbeit mit dem HEAVEN CAN WAIT Chor, einem Hamburger Ü70-Chor, der den Song „We Were Young“ in zwei Versionen stimmlich untermalt. Dazwischen wurde „4’33“ eingefügt, ein Zeitraum, in dem sich nichts tut. Keine Ahnung, wo da der Sinn sein soll?

Im zweiten Teil des Packages finden sich bereits erschienene Songs, die hier in „Swan Songs“-Verpackung präsentiert werden. Für die Fans der Hamburger ist das sicher eine interessante Sache, und sie können danach entscheiden, welche Version ihnen besser gefällt.

Wer die beiden ersten „Swan Songs“-Alben mochte, der wird auch hier nicht enttäuscht werden. Der intensive Gesang in volltönender symphonischer Umrahmung vermag erneut zu verzaubern.

Es ist wirklich schade, dass man diese Songs hierzulande nie live erleben kann, da diese Ensemble-Touren leider nicht nach Österreich kommen. Wenn man das live erleben möchte, muss man wohl nach Deutschland ausweichen. Aus persönlicher Erfahrung kann ich jedoch sagen, dass sich dafür auch eine weitere Anreise lohnt!

 


Tracklist “Swan Songs III”:
1. A Splintered Mind
2. A One Ton Heart
3. Dying On The Moon (feat. Joy Frost)
4. Zunya
5. Unfeel
6. Deathless
7. Agape
8. Hurt Again
9. Amber
10. We Were Young (feat. HEAVEN CAN WAIT Chor)
11. 4’33“
12. Dying On The Moon (Joyless Version)
13. We Were Young (feat. HEAVEN CAN WAIT Chor – …
14. Loreley (Swan Songs III Version)
15. Morgana (Swan Songs III Version)
16. Black Halo (Swan Songs III Version)
17. Cut Me Out (Swan Songs III Version)
18. In Silence (Swan Songs III Version)
19. Seven Days Of Anavrin (Swan Songs III Version)
20. My Heart Is Black (Swan Songs III Version)
21. Letters To Home (Swan Songs III Version)
Gesamtspielzeit: 43:27

 


www.lordofthelost.de

 

LORD OF THE LOST - From The Flame Into The Fire
LLORD OF THE LOST – Swan Songs III
8
Share on: