DADDYS BEST KID - Blinded
DADDY’S BEST KID
Blinded
(Metalcore)

 


Label: DIY
Format: (LP)

Release: 27.05.2021


Mit der EP „Blinded“ melden sich die deutschen Newcomer DADDY´S BEST KID mit BEARTOOTH, A DAY TO REMEMBER und ARCHITECTS als selbst erwählte Vorbilder zu Wort, und das schon mal sehr eindrucksvoll, was bei den genannten Referenzbands definitiv keine Selbstverständlichkeit darstellt.

Die EP bestehend aus fünf Eigenkompositionen und einem interessanten Cover-Song, lässt trotz jugendlichen Elans nicht sofort erahnen, dass es sich hier um eine komplett neue Truppe handelt, die gerade mal seit letztem Jahr in der Besetzung zusammen zockt. Die Einflüsse können als grobe Richtung genommen werden und stechen hier und da auch mal mehr hervor, von einem Abklatsch ist man hier aber weit entfernt.

So erinnert das Eröffnungsriff von „Dark Waters“ eher etwas an skandinavischen Melo-Death gepaart mit Postcore Einflüssen. Der Song geht gleich gut nach vorne, der Fronter zeigt sich sofort stimmstark und variabel, nur der Refrain bremst das Ganze etwas zu sehr runter, geht dafür aber dank mehrstimmigem Einsatz ganz gut ins Ohr. Die Mischung stimmt, es macht Spaß, aber doch verliert sich demPapa sein Bürschchen auch mal in abgedroschene Klischees und veralteten Elemente, die heute im (Post)core Sektor eigentlich nicht mehr nötig wären. Das stört aber nur bedingt, was vor allem auch an der Abwechslung von „Blinded“ liegt. So geht dann „Bricks & Walls“ doch verstärkt in Richtung BEARTOOTH, das aber wirklich charmant und mit ein paar eigenen Ideen, sowie moderneren Attacken, die man von den Amis so nicht kennt, garniert wird. „Blindfolded“ hat im Anschluss dann einen entspannteren, fast punkigen Grundton, „Further“ schielt in Richtung technischer Core-Ecke und „Stay Away“ versucht es mit treibendem Riffing und mehr Eingängigkeit.

Zu guter Letzt noch ein Tipp: Die Jungs aus NRW überraschen noch mit „Breaking Me“, einem Pop-Track von TOPIC (feat. A7S), den man nun so vielleicht nicht wirklich kennt, aber sicher schon mal irgendwo im Radio trällern gehört hat. Die Adaption ist gelungen und macht Spaß und ist separat online zu finden.

Mit „Blinded“ setzen DADDY´S BEST KID auf jeden Fall schon mal ein fettes Ausrufezeichen und beweisen, dass sie im Genre durchaus Potential haben. Auch wenn die Deutschen das Rad nicht neu erfinden, überzeugen sie mit einer gelungenen Mischung, coolen Ideen und viel Abwechslung. Ob man das Niveau über ein ganzes Album auch halten kann, wird die Zukunft zeigen. Ich bin da aber optimistisch.


Tracklist “Blinded”:
1. Dark Waters
2. Bricks & Walls
3. Blindfolded
4. Further
5. Stay Away
6. Breaking Me (TOPIC)
Gesamtspielzeit: 23:22


www.facebook.com/DaddysBestKid

 

DADDYS BEST KID - Daniel
DADDYS BEST KID – Blinded
Share on: