FIREFORCE - Rage Of War
FIREFORCE
Rage Of War
(Heavy Metal)

 


Label: ROAR!
Format: (LP)

Release: 15.01.2021


Die Belgier FIREFORCE mögen jetzt nicht für tiefgründige Musik oder großen Anspruch stehen, aber wie das Artwork des neuesten Werkes „Rage Of War“ wunderbar zeigt, definitiv für Klischees, Tradition und straighten Heavy Metal.

Genau das bekommen Fans der Truppe, die bereits seit 2008 für direkten und kurzweiligen Heavy Metal stehen und mit „Rage Of War“ nun ihr viertes Werk präsentieren. Steelistisch bleibt man sich treu und bietet erneut starke Kost für Fans von JUDAS PRIEST, GAMMA RAY, ICED EARTH oder MYSTIC PROPHECY, dessen Sänger R.D. Liapakis die hier vorliegende Platte auch produziert hat. Eine Mischung die absolut funktioniert und für Abwechslung sorgt. Das Riffing ist knackig, die Melodien dezent aber effektiv und der Gesang rangiert vorrangig irgendwo zwischen Mat Barlow und Tim Ripper Owens. Da hat sich die Neuverpflichtung von Matt Asselbergh, der durch NIGHTMARE schon bekannt sein sollte auf jeden Fall bezahlt gemacht.

So gibt es einprägsame Hymnen, die zum Mitsingen einladen, True Metal-Stampfer mit allen Klischees und einer Prise Kitsch sowie die obligatorische Ballade und ein paar flotte Banger. Titel wie „Ram It“, „March Or Die“ oder „Firepanzer“ zeigen eigentlich schon ganz schön, wo die Reise hingeht. Langweilig wird einem dabei definitiv nicht, zumal die Jungs immer wieder mit viel Dynamik sowie einigen coolen Ideen in Sachen Arrangement und Riffing punkten und eben auch genug Diversität in ihrem Sound beherbergen.

Auch wenn das Artwork etwas kitschig wirkt und andeutet, dass hier nicht alles so ernst gemeint ist, ist „Rage Of War“ trotz seines Unterhaltungswertes alles andere als eine Spaßplatte und liefert gelungenen Heavy Metal mit Einflüssen des Speed und True Metals, das Fans der genannten Bands durchaus ansprechen sollte, auch wenn man die Klasse der Truppen nach wie vor nicht ganz erreicht. Aber vor allem der Mix aus den Einflüssen aus den USA, Deutschland und UK machen FIREFORCE auf jeden Fall zu einer spannenden Entdeckung, sofern man die Vorgänger noch nicht kannte. Reinhören lohnt sich auf jeden Fall.


Tracklist “Rage Of War”:
1. Rage Of War
2. March Or Die
3. Ram It
4. Firepanzer
5. Running Forever In Time
6. 108-118
7. Army Of Ghosts
8. Rats In A Maze
9. A Price To Pay
10. From Scout To Liberator
11. Blood Judge
12. Tale Of The Desert King (Vinyl Exclusive)
Gesamtspielzeit: 59:30


www.fireforceband.com

FIREFORCE - Rage Of War
FIREFORCE – Rage Of War
LineUp:
Matt Asselberghs
Erwin Suetens
Serge Bastaens
Christophe De Combe
7.5
Share on: