ADAMANTIS - Far Flung Realm
ADAMANTIS
Far Flung Realm
(Power Metal)

 


Label: Cruz Del Sur Music
Format: (LP)

Release: 19.03.2021


Die 2016 gegründeten Power Metaller von ADAMANTIS aus den Staaten werfen für ihr Debüt „Far Flung Realm“ schon mit großen Namen um sich und wollen demnach BLIND GUARDIAN, HELLOWEEN, GAMMA RAY und auch ANGRA Konkurrenz machen. Große Töne, für eine noch so junge Band, aber wir sind gespannt.

Und spannend machen es die Amis auch mit dem Intro „Into The Realm“ ehe die Herren mit recht straightem Sound in „Unbound Souls“ einstiegen und vorrangig an die 90s Power Metal-Zeit erinnern, aber nicht zwingend an eine der genannten Bands, oder zumindest nur im Ansatz. Von einer Kopie oder Nachahmungstäter sprechen wir also schon mal nicht. Die Songs sind meist flott gehalten und bieten einfach knackigen Power/Heavy Metal mit scharfen Riffs, hohen Vocals, tiefen Männerchören und verspielter Gitarrenarbeit. Auch wenn man ADAMANTIS ihre Herkunft nicht ankennt und die Herren tief im europäischen Sound verwurzelt sind, schaffen es die Herren ganz gut eine eigene Handschrift zu generieren, was auch daran liegt, dass man komplett auf Keyboards und Spielereien aus der Dose verzichtet und eben die Riffs und den Gesang von Jeff Stark (was für ein cooler Name – sofern kein Pseudonym – für einen Metal-Sänger). Mit dem 6-minütigen „Misbegotten Dream“ zeigt man auch sogleich, dass man nicht nur kurze Heavy-Kracher kann, das episch-dramatische „The Siege Of Arkona“ zollt Tribut an skandinavischen Doom und das finale „Voron (The Ravensong)“ erzählt in seinen epischen sieben Minuten auch eine musikalische Geschichte á la BLIND GUARDIAN. Der Rest bewegt sich schon irgendwo gekonnt zwischen den genannten Truppen, doch wirklich durchbrechen will keiner der Idole, weshalb ADAMANTIS durchaus als eigenständig gelten können, ohne das Power Metal Rad neu zu erfinden. Auch thematisch bewegt man sich auf bekannten, aber spannenden Pfaden. So befasst man sich mit verschiedenen Fantasy-Büchern, aber auch geschichtlichen Ereignissen sowie allgemein über Tod und Vergänglichkeit. Und als kleine Überraschung gibt es auch noch einen Gastbeitrag von DARK MOOR Sängerin Elisa C. Martin.

Und so schaffen es ADAMANTIS mit ihrem Debüt, eine kleine eigene Nische zu schlagen und für Fans der genannten Truppen auf jeden Fall einen Anreiz zu geben. Sollten die Herren in der Zukunft noch ein paar echte Hits abliefern, dann könnten wir noch so einiges von ihnen hören. Und darauf freuen wir uns auf jeden Fall.


Tracklist “Far Flung Realm”:
1. Into The Realm
2. Unbound Souls
3. Misbegotten Dream
4. Puppeteer´s Bane
5. Fire And Brimstone
6. Imagination
7. Journeys End
8. The Oracles Prohpecy
9. Second Sight
10. The Siege Of Arkona
11. Voron (The Ravensong)
Gesamtspielzeit: 56:13


www.facebook.com/adamantisband

REVIEW-VORLAGE [BANDNAME - Albumtitel]
ADAMANTIS – Far Flung Realm
6.5
Share on: