FRACTAL UNIVERSE - The Impassable Horizon

FRACTAL UNIVERSE 
The Impassable Horizon
(Progressive Metal | Death Rock)

 


Label: Metal Blade Records
Format: (LP)

Release: 25.06.2021


It’s a very versatile and complex album. Musically speaking, you will find catchy songs which are really direct, progressive and mysterious ballads with epic saxophone solos, and technical songs with intricate riffing.Vince Wilquin

 

FRACTAL UNIVERSE sind eine Progressive Death Metal Band aus dem Osten von Frankreich die mit ihrem dritten Album „The Impassable Horizon“ an den Erfolg des Vorgängers „Rhizomes of Insanity“ anknüpfen. Das Album geht tiefer und ist diverser, dynamischer und die unterschiedlichen Vocals unterstützen die verschiedenen musikalischen Parts auf eine eigene Weise. Aber auch textlich greift man hier auf schwerwiegende philosophische Themen zurück, doch hören wir zuerst mal rein.

Der erste Track „Autopoiesis“ bricht mit erschütternden Klängen über einem herein und löst sich melodisch auf, ehe  brutale Screams starten. In Abwechslung werden diese jedoch von cleanem, sphärischem Gesang unterbrochen. Textlich geht es um ein sich selbst erhaltendes System, welches in Interaktion mit der Umwelt, trotzdem eine stabile und organisierte Struktur aufrechterhält. Der spannungsgeladene Track „A Clockwork Expectation” integriert erstmals die neu erworbenen Saxophonkünste von Sänger und Saxophonist Wilquin. Ein Song der einem definitiv im Gedächtnis bleibt.

Im Anschluss geht es mit dem ruhigeren „Interfering Spherical Scenes“ weiter, wobei die Ruhe auch hier von aggressiven Screams und atypischen Klängen unterbrochen wird. Auch bei „Symmetrical Masquerade” kommen die Death Metal Passagen nicht zu kurz. Lyrisch befasst man sich auf dem Album mit dem Bewusstsein, dass unser Leben endlich ist und wie wir mit diesem Wissen bewusst und unbewusst umgehen. Auch beim Track „Falls of the Earth“ spürt man tragische Momente und melancholische Stimmungen.

Der Song „Withering Snowdrops” vereint viele musikalische Einflüsse. Ein episch, bombastischer Refrain wird von Growls und Old school Death Metal Arrangements unterbrochen und auch ein kurzes Saxophon Solo wurde eingebaut. Mit einem Schiff, das seine „Black Sails of Melancholia” gesetzt hat, tanz man auf wilden Wellenbergen und wogt in einer makabren, melancholischen Atmosphäre. Auch der nachfolgende Track „A Cosmological Arch” geht in dieselbe Richtung und mutet wie ein desaströses Theaterstück an.

„Epitaph“ befasst sich wieder mit dem Kern des Albums und wirkt um einiges brutaler und rauer als die vorangegangenen Songs. Hier brilliert man hier mit Gitarrensolos und einer mitreißenden Stimmung. Mit dem Track „Godless Machinists” wird noch einmal Weh geklagt und ordentlich Krach gemacht. Zum Schluss gibt es dann mit „Flashes of Potentialities” einen komplett akustischen Song, ohne Growls und mit cleanem Gesang, der das Album leicht ausklingen lässt.

Im Gegensatz zum Vorgänger, ist das neue FRACTAL UNIVERSE Album „The Impassable Horizon“ etwas düsterer und melancholischer und man hört außerdem mehr cleanen Gesang. Unglaublich ist außerdem das Sänger und Saxophonist Vince Wilquin erst 2019 mit dem neuen Instrument begonnen hat. Trotz der neuen Sounds hat man jedoch versucht sich musikalisch treu zu bleiben. Das neue Album ist ein Grenzgang zwischen Genialität und Wahnsinn.


Tracklist “The Impassable Horizon”:
1. Autopoiesis
2. A Clockwork Expectation
3. Interfering Spherical Scenes
4. Symmetrical Masquerade
5. Falls Of The Earth
6. Withering Snowdrops
7. Black Sails Of Melancholia
8. A Cosmological Arch
9. Epitaph
10. Godless Machinists
11. Flashes Of Potentialities (Acoustic)
Gesamtspielzeit: 52:58


www.fractaluniverseband.com
www.facebook.com/fractaluniverseband

 

FRACTAL UNIVERSE - Album-Details und erste Single vom neuen Album
FRACTAL UNIVERSE – The Impassable Horizon
LINE UP
Guitar/Vocals/Saxophone: Vince Wilquin
Guitar: Hugo Florimond
Bass: Valentin Pelletier
Drums: Clément Denys
8
Share on: