MINISTRY – Moral Hygiene
MINISTRY
Amerikkkant
(Industrial Metal)

 


Label: Nuclear Blast
Format: (LP)

Release: 01.10.2021


Einst als reines Elektro- bzw. New Wave Projekt gestartet hat sich der in Kuba geborene Al Jourgensen mit seinen MINISITRY in nun ziemlich genau vierzig Jahren zu einer, wenn nicht der wichtigsten Band der Industrial Metal Bewegung entwickelt. Mit „Moral Hygiene“ holt die Truppe nun zum 15. Rundumschlag gegen alles was ihm gegen den Strich geht aus.

Und die Jungs lassen hier wirklich nichts anbrennen. Eigentlich ist beim moralischen Frühjahrsputz von MINISTRY sowohl lyrisch als auch musikalisch alles drin, was man von der Band kennt und liebt. Da bekommen die Republikaner ebenso wie die Medien und Corona-Leugner gewaltig ihr Fett ab. Vor allem das finale Doppel „Death Toll“ und „TV Song #6“, bei dem der irre TV-Prediger Kenneth Copeland mit seiner schon legendären Covid-Rede zu verdientem, satirischem Ruhm kommt.

Aber auch musikalisch ist das Teil ein irrer Ritt, der süchtig macht. Da komm der groovende Einstieg „Alert Level“ schon fast entspannt daher, doch dank der aggressiven, fast schon Stoner-artige Stimme von Al, ist auch hier alles schön heavy und versucht eher mit hypnotisierender Wirkung zu punkten. Auch „Good Trouble“ groovt gut, lässt aber auch durchschnaufen mit entspannten Gitarrenmelodien ihren Raum, während „Sabotage“ verdammt Old-School-punkig aus den Boxen röhrt. Kreativ ist Mister Jourgensen, der sich für den Song einen gewissen Jello Biafra (Ex-BRUJERIA, Ex-DEAD KENNEDYS, MELVINS), der eher nach 70s Rock Sänger tönt zu Hilfe holte, auch auf seine alten Tage auf jeden Fall noch. Außerdem darf Gitarrist Billy Morison (BILLY IDOL, Ex-THE CULT) beim gelungenen THE STOOGES Cover „Search And Destroy“ mitmischen. Das im Anschluss erschallende „Believe Me“ klingt überraschend positiv und spaßig, „Broken System“ hat einen gelungenen Spannungsbogen und rockt ganz gut, ehe „We Shall Resist“ reduziert, aber düster-bedrohlich aus den Boxen kriecht.

Apropos Gitarristen; Mit Monte Pittman hat man nun einen dritten und verdammt starken Mann an den Sechss-Saitern, ist dieser nicht nur für seine genialen Solo-Alben, sondern auch sein langjähriges Schaffen für PRONG und ja, auch MADONNA bekannt. Ob der Mann damit etwas zu tun hat oder nicht, weiß ich nicht, aber MINISTRY klingen auf ihrem 15. Werk wieder befreiter, positiver und frischer, aber auch streckenweise angepisst und aggressiv genug, um eigentlich alle wichtigen Trademarks zu bedienen. So kann ich langjährigen Fans „Moral Hygiene“ fast uneingeschränkt empfehlen. An die großen Referenzwerke vermag man hier zwar nicht heranreichen, aber so viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr mit einem Werk der Industrial Metaller.

 


Tracklist “Amerikkkant”:
1. Alert Level
2. Good Trouble
3. Sabotage Is Sex
4. Disinformation
5. Search And Destroy
6. Believe Me
7. Broken System
8. We Shall Resist
9. Death Toll
10. TV Song #6 (Right Around The Corner Mix)
Gesamtspielzeit: 47:10


www.ministryband.com

 

MINISTRY - Neues Album, neue Single
MINISTRY – Moral Hygiene
8
Share on: