BULLET FOR MY VALENTINE - Bullet For My Valentine
BULLET FOR MY VALENTINE
Bullet For My Valentine
(Modern Metal)

 


Label: Spinefarm Records
Format: (LP)

Release: 05.11.2021


Bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten sind die Waliser BULLET FOR MY VALENTINE in Sachen Alternative Rock/Metal unterwegs und konnten gerade in den Anfangstagen einige Hits landen, die den Jungs Auftritte auf beinahe allen großen Festivals der Welt, sowie gut gefüllte Konzerthallen einbrachten. Nun gibt es eine neue Platte des Quartetts für die der Bandname als Titel gewählt wurde.

Zu Beginn ertönt eine Art Sendersuchlauf im Radio und zufälligerweise wird beim Opener-Titel „Parasite“ lauter gedreht. Dabei handelt es sich um eine hämmernde Orgie mit großteils eher monotonen Screams, gelegentlichen cleanen Vocals und zwischendurch eingestreuten Gitarrenriffs, die etwas für Auflockerung sorgen. Dieser Weg wird auch bei „Knives“ fortgesetzt, nur dass hier doch ein wenig mehr auf Variationen Wert gelegt wird. Dass man auch Melodisches kann wird bei „My Reverie“ demonstriert, einem deutlich langsameren Track bei dem die cleanen Vocals vorherrschen und das Screaming von Fronter Matt Tuck etwas in den Hintergrund gedrängt wird. Danach wird wieder zu den eher gleichförmigen und thrashigen Tönen zurückgekehrt und nur durch die Vocals findet etwas Abwechslung statt.

Ausgeprägte Bass-Töne bestimmen das Geschehen bei „Can’t Escape The Waves“, einem erneut etwas bedächtigeren Track. Auch „Bastards“ ist nicht besonders schnell, aber irgendwie gibt es hier nichts, das einen begeistern kann. Dafür sticht „Rainbow Veins“ positiv heraus, denn es enthält epische Backgrounds und der Refrain lädt zum Mitgrölen ein. Daraufhin geht es erneut härter zur Sache und bei „Paralysed“ dominieren rasante Töne und sich fast überschlagende Vocals das Geschehen. Auch beim abschließenden „Death By A Thousand Cuts“ werden einem noch einmal die Gehörgänge ordentlich durchgeputzt, und man wird auf sehr druckvolle Weise in die Realität entlassen.

Das Highlight auf dieser Platte sind eindeutig die etwas langsamer angelegten Titel, weil die einfach besser ins Ohr gehen. Klar, es gibt auch Musik-Fans, die wahre Knüppelorgien mögen, wer jedoch auf etwas mehr Abwechslung steht, der wird diese Tracks wohl eher auslassen, aber die Fans der Truppe werden sicher auch mit dieser neuen Scheibe ihre Freude haben.

 


Tracklist “Gravity”:
1. Parasite
2. Knives
3. My Reverie
4. No Happy Ever After
5. Can’t Escape The Waves
6. Bastards
7. Rainbow Veins
8. Shatter
9. Paralysed
10. Death By A Thousand Cuts
Gesamtspielzeit: 49:10


www.bulletformyvalentine.com

 

BULLET FOR MY VALENTINE - Kündigen selbstbetiteltes Album an
BULLET FOR MY VALENTINE – Bullet For My Valentine
LineUp:
Matt Tuck (Vocals, Guitar)
Michael "Padge" Paget (Guitar)
Jamie Mathias (Bass)
Jason Bowld (Drums)
7
Share on: