NESTOR – Kids In A Ghost Town
NESTOR
Kids In A Ghost Town
(Hard Rock | AOR)

 


Label: DIY
Format: (LP)

Release: 22.10.2021


Hier kommt das Zitat / Song-Part herSongtitel oder Bandmitglied

Waren in letzter Zeit Bands wie THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA, H.E.A.T. oder ECLIPSE die Meister in Sachen Melodic Rock oder AOR, so dürften sie mit der schwedischen Band NESTOR jetzt ihren Meister gefunden haben. Vier bis dato unbekannte Musiker aus Schweden bringen mit „Kids In A Ghosttown“ einen Meilenstein des 80er AORs und Melodic Rocks im Jahre 2021 heraus.

Die Jugendfreunde haben sich dem Lebensgefühl der 80er Jahre verschrieben und das mit Haut und Haaren (obwohl sie in ihren Videos sichtlich Perücken tragen), in ihrer Musik wirkt aber alles echt und authentisch und klingt, als wäre dem Komponisten der Songs ein unbekanntes Songpaket von Bands wie SURVIVOR, BOSTON, JOURNEY, ASIA, REO SPEEDWAGON und Co in die Finger gefallen. Mit spielerischer Leichtigkeit entfachen die 10 Songs ein gigantisches Hitfeuerwerk, dessen man nicht müde wird, es immer wieder abzufeuern. Die ganze CD hat eine Hitdichte von mindestens 150% und jeder Song könnte ohne weiteres im Radio laufen und dort von null auf hundert zum Dauerbrenner auf allen Sendern werden. Jeder einzelne Song ist mit dem Flair der 80er gespickt. So wird in „On The Run“ und im Titeltrack, das Kleinstadtleben und das Ausbrechen aus diesem Provinzmief als jugendlicher Rebell, der sich dem Rock und Metal verschrieben hat, zitiert. NESTOR singen in „Perfect 10 (Eyes Like Demi Moore)“, dass es unglaublich ist, dass das Mädel auf der Tanzfläche alleine ist, hat sie doch einen Körper wie Sharon Stone und Augen wie Demi Moore. Weiters hat sich die Band für den Song „Tomorrow“ eine wirkliche Ikone aus den s80ern und das Objekt so mancher feuchten Traumes von damaligen, vorrangig männlichen Jugendlichen ans Mikro geholt. Samantha Fox („Touch Me (I Want Your Body)“) trällert nämlich in dieser Ballade mit, ihre Stimme hat sich verbessert (finde ich) und im Video kann man gut sehen, dass ihre Bluse noch immer gut besucht ist.

Der Song „1989“ startet mit einem Intro, das die älteren unter uns noch von der Sendung „American Top 40“ kennen. Damals wurden diese Charts auf Ö3 gesendet und man freute sich allein an der Stimme des Ansagers Casey Kasem. Und obwohl hier jeder Song blind angespielt werden könnte, kristallisierten sich für mich dann doch noch einige besonders heraus. „On The Run“, „ Kids in A Ghost Town“, „Stone Cold Eyes“, das extrem coole „Firesign“ und nicht zu vergessen, dass abschließende Sahnehäubchen in Form der Hammer-Ballade „It Ain’t Me“.

Für mich mit Abstand die Platte des Jahres 2021 aus dem Genre AOR/Melodic Rock. Einziger Wermutstropfen ist, dass man die CD im Moment nur um horrendes Geld als Import bekommt oder es ist einem egal und man streamt sich einen runter. Ich denke aber, dass „Kids In A Ghost Town“ sehr bald auf diversen Seiten zu bestellen sein wird.

 


Tracklist “Kids In A Ghost Town”:
1. A Fanfare For The Reliable Rebel (Intro)
2. On The Run
3. Kids In A Ghost Town
4. Stone Cold Eyes
5. Perfect 10 (Eyes Like Demi Moore)
6. These Days
7. Tomorrow (Feat. Samantha Fox)
8. We Are Not OK
9. Firesign
10. 1989
11. It Ain’t Me
Gesamtspielzeit: 41:19


www.facebook.com/nestortheband

 

NESTOR – Kids In A Ghost Town
NESTOR – Kids In A Ghost Town
LineUp:
Tobias Gustavsson (Vocals)
Jonny Wemmenstedt (Guitar)
Marcus Åblad (Bass)
Martin Frejinger (Keyboards)
Mattias Carlsson (Drums)
Guest:
Samantha Fox
Takeshi Takamatsu
10
Share on: