PRIMAL FEAR - Primal Fear
PRIMAL FEAR
Primal Fear
(Power Metal | Heavy Metal)

 


Label: Atomic Fire Records
Format: (LP) | (Re-Release)

Release: 1997 | 2022


1997 – der 33-jährigeund noch wenig bekannte Matthias Lasch, heute prominent als Mat Sinner bzw. Bassist, Songwriter, Mastermind und Mitmusiker von Truppen wie LEVEL 10, KISKE / SOMERVILLE, VOODOO CIRCLE, SINNER, CANS und JORN sowie Veranstalter des legendären Rock Meets Classic, gründet die Band PRIMAL FEAR mit dem gerade bei GAMMA RAY ausgestiegenen Ralf Scheepers, der nur knapp nicht Nachfolger von Rob Halford bei JUDAS PRIEST wurde. Ein Jahr später erscheint das Debüt „Primal Fear“ und schlägt gleich große Wellen. Einst entdeckt Markus Staiger, Gründer von Nuclear Blast die Truppe, heute hat er sie bei Atomic Fire noch immer im Schoß.

Das Teil ist deutscher Heavy/Power Metal wie er im Buche steht. Damals im Kampf gegen Grunge und Nu Metal hatten sie es nicht einfach, doch mit ihren eindringlichen und unverkennbaren Hymnen, deren Spirit auch heute, 25 Jahre später noch, im Sound von PRIMAL FEAR präsent ist, erzeugten sie hier mit Hits wie „Chainbreaker“, „Dollars“ oder Nine Lives“ sowie dem DEEP PURPLE Cover „Speedking“ zeitlose Kracher, die irgendwo im Spirit von HELLOWEEN und GAMMA RAY lagen, aber schon ihren ganz eigenen Geist mitbrachten. Mit Tom Naumann (SINNER, Ex-GODIVA, DEBAUCHERY), der zwischendurch mal ausstieg, noch mit coolem Vokuhila am Bandfoto und ebenso wie Mat etwas schmäler, während Kraftpaket und damals noch Lockenkopf Scheepers je älter er wird obenrum umso breiter wird, gemeinsam mit Drummer Klaus Sperling, der als einziger heute nicht mehr Teil der Truppe ist und aktuell wieder bei FREEDOM CALL aushilft, hatte man schon damals ein technisch versiertes sowie verspieltes LineUp zusammen. Ergänzt wurde das Ganze mit ein paar Gastriffs von Kai Hansen (GAMMA RAY, HELLOWEEN) und Keys von Frank Rössler (SINNER).

PRIMAL FEAR stieg mit dem Debüt sogar, für damals, auch für die Band, unglaublicher Weise in die Top50 Album Charts ein. Neben aktualisiertem, fettem Sound gibt es auf diesem Re-Release noch drei Bonustracks in Form von zwei Live-Nummern sowie dem ACCEPT-Cover „Breaker“, die als weiteren Kaufanreiz dienen sollen.

2022 – PRIMAL FEAR sind aus der Szene mit mittlerweile dreizehn Alben und unzähligen Hits und Hymnen sowie hunderten von Konzerten und Festivalauftritten nicht mehr wegzudenken. Außerdem mit Riffwunder Magnus Karlsson (FREE FALL, THE FERRYMEN, HEART HEALER uvm.), Alex Beyrodt (LEVEL 10, SILENT FORCE) sowie Michael Ehré (GAMMA RAY, THE UNITY, Ex-FIREWIND) starker denn je und lassen auf noch viele weiter Glanztaten hoffen, denn das aktuelle Werk „Metal Commando“ hat ja auch schon wieder zwei Jahre reifen können!


Tracklist “New Religion”:
01. Primal Fear
02. Chainbreaker
03. Silver & Gold
04. Promised Land
05. Formula One
06. Dollars
07. Nine Lives
08. Tears Of Rage
09. Speedking (DEEP PURPLE)
10. Battalions Of Hate
11. Running In The Dust
12. Thunderdome
13. Breaker (ACCEPT)
14. Chainbreaker (Live)
15. Running In The Dust (Live)
Gesamtspielzeit: –


www.primalfear.de

PRIMAL FEAR - Primal Fear
PRIMAL FEAR – Primal Fear
LineUp:
Ralf Scheepers
Mat Sinner
Tom Naumann
Klaus Sperling
Guests:
Kai Hansen - Guitars
Frank Rössler - Keys
Share on: