ARTHUR BROWN - Long Long Road
ARTHUR BROWN
Long Long Road
(Psychedelic Rock | Blues Rock)

 


Label: Prophecy Productions
Format: (LP)

Release: 24.06.2022


Arthur Brown hat einen großen Einfluss auf mich ausgeübt… Arthur Brown hat die Stimme des Todes.” Bruce Dickinson -IRON MAIDEN

Er ist unangefochten der Godfather of Psychedelic Rock und ohne ihn würde es viele andere Bands heute nicht geben. Angefangen von ALICE COOPER, KING DIAMOND oder KISS. Ohne ihn würden sie gar nicht oder zumindestens ungeschminkt und ohne Shock Show auf der Bühne stehen.
Die Rede ist von ARTHUR BROWN, der mittlerweile schon über 50 Jahre auf der Bühne steht und der mit seinem Welthit “Fire” Rockgeschichte geschrieben hat. Nicht nur weil er mit nacktem Oberkörper, Corpse Paint und einer, mit brennenden Kerzen, bestückten Krone diesen Song auf der Bühne zelebrierte und ihn für immer damit unsterblich machte.

Zu seinem 80. Geburtstag wirft er nun sein neuestes Album „Long Long Road“ auf den Markt, das mit neun Tracks eine 40-mintügen Überblick über seine Bandbreite bietet. Überblick, da jede Nummer eine eigene Facette eröffnet. Da hätten wir den Opener „Gas Tanks“ der mit Donner, Vogelgezwitscher und eine unheilverheißende Hammondorgel beginnt. Kurz drauf eröffnet uns Arthur einen Einblick in seine verrückte Welt, mit Föten, starken Gesang und psychedelischen Schreien. „Coffin Confession“ hingegen ist schwer einzuordnen. Eine akustische Gitarre begleitet Arthur bei einem eher gesprochenen Text. Irgendwie erinnert es mich an Herrn Cash am Ende seines Schaffens.

Hat aber was Interessantes an sich, dieses Stück. Bei “Going Down“ und auch später bei „Shining Brightness“ hört man heraus, dass sich ALICE COOPER nicht nur bei der Show bediente, sondern auch gesanglich bei Brown abgeschaut hat. Musikalisch sowieso, wenn man sich die Anfänge von Alice anhört. Es geht Bluesrockig mit einem ordentlichen Schwenker in Richtung Country mit „Once I had Illusions (Part 1)“ weiter. Auch „I Like Games“ überrascht mit noch stärkerem Einschlag in Richtung Country Rock. Der Einsatz des Fotzhobels, tut sein Übriges dazu. Der Titel des siebten Tracks sagt schon aus wo es lang geht. Starke ruhige Bluesnummer, die in die ruhige und gefühlvolle Titelballade übergeht. Den Abschluss bildet der zweite Teil von „Once I Had Illusions“.

Wenn ARTHUR BROWNs Illusionen dazu führen, ein solches Album mit 80 auf den Markt zu bringen, dann haben sich die Substanzen, die er für seine Erscheinungen eingeworfen hat, gründlich ausgezahlt. Alle die auf schrägen und dennoch ausgefeilten Rock stehen und ein bisschen Psychedelic abkönnen, können hier ohne lange Umschweife zuschlagen.


Tracklist “Long Long Road”:
1. Gas Tanks
2. Coffin Confession
3. Going Down
4. Once I Had Illusions (Part 1)
5. I Like Games
6. Shining Brightness
7. The Blues And Messing Round
8. Long Long Road
9. Once I Had Illusions (Part 2)
Gesamtspielzeit: 40:20

 


Band-Links:

ARTHUR BROWN - Long Long Road

ARTHUR BROWN - Long Long Road

ARTHUR BROWN - Long Long Road
ARTHUR BROWN – Long Long Road
LineUp:
Arthur Brown – Gesang Gitarre, Piano
Rik Patten – Diverse Instrumente
8
Share on: