IRONFLAME - Where Madness Dwells
IRONFLAME
Where Madness Dwells
(Heavy Metal)

 


Label: High Roller Records
Format: (LP)

Release: 01.07.2022


Meiner Erfahrung nach kann, wenn eine Band schon Mal das Wort „Iron“ im Namen hat, fast nichts mehr schieflaufen, und auch bei IRONFLAME, haben mich da meine Erfahrungswerte nicht in Stich gelassen.

IRONFLAME wurde 2016 von Andrew D´Cagna geründet, als er in diesem Jahr einen guten Freund verlor und er ihm ein einziges Album widmen wollte. Den Fans hat aber dieses Projekt so zugesagt, dass mit „Where Madness Dwells“ bereits die vierte Langrille vorliegt. D´Cagna, der in einem Dutzend Bands mitgespielt hat und auch jetzt noch festes Mitglied der Bands BRIMSTONE COVEN und ICARUS WITCH ist, hat auch dieses Mal wieder alle Instrumente inklusive Gesangs eingespielt.  Seine Liebe zu IRON MAIDEN, die 1988 in Form einer Kassette erblühte, hat bis heute angehalten und Andrew kann und will diese auch nicht verstecken.

Damit ist auch klar in welche Richtung die acht neuen Tracks gehen und auch der Gesang ähnelt sehr den Anfängen eines Bruce Dickinson. Fällt aber im Falle IRONFLAME nicht ungut auf, sondern rockt ordentlich ins Gehirn. „Kingdom Of Lies“, „The Phantom Flame“ oder der Titeltrack nutzen die langjährige Inspiration perfekt und werden als absoluter Trumpf ausgespielt. Einen großen Unterschied gibt es zu den drei Vorgängeralben und das sind die Lyrics, die sich auf „Where Madness Dwells“ mit realen Dingen beschäftigen.

Als ich das vierte Album schrieb, begann gerade die Pandemie, ich verlor einen weiteren guten Freund an das Arschloch Krebs und mit Trump als Präsident, war die politische Lage in Amerika mehr als je zuvor unvorhersehbar.“, so D´Cagna in seinen eigenen Worten. Der Schwenk von Fantasy Themen auf echte Probleme, hat dem neuen Werk auf keinen Fall geschadet, sondern verleiht ihm eher auch hier noch die gewisse Würze.

Wer auf IRON MAIDEN steht und sich in letzter Zeit auch Bands wie SKYEYE, ATTICK DEMONS oder STRAY GODS gefallen ließ, der kann mit IRONFLAME ein weiteres Schmankerl in seine Sammlung aufnehmen.

 


Tracklist “Where Madness Dwells”:
1. Everlasting Fire
2. Under The Spell
3. Kingdom Of Lies
4. A Funeral Within
5. Ready To Strike
6. The Phantom Flame
7. A Curse Upon Mankind
8. Where Madness Dwells
Gesamtspielzeit: 39:15

 


Band-Links:

IRONFLAME - Where Madness DwellsIRONFLAME - Where Madness Dwells

IRONFLAME - Where Madness Dwells
IRONFLAME – Where Madness Dwells
LineUp:
Andrew D'Cagna - Vocals
Quinn Lukas - Guitars
Jesse Scott - Guitars
James Babcock - Bass
Noah Skiba - Drums
8
Share on: