THE INTERRUPTERS - In The Wild
THE INTERRUPTERS
In The Wild
(Punk Rock | Ska)

 


Label: Hellcat Records
Format: (LP)

Release: 05.08.2022


Für mich wirkte es, als würden THE INTERRUPTERS aus dem Nichts die Welt erobern. Doch was „In The Wild“ zeigt und die Band leistet, war von langer Hand geplant und aufgebaut. In den Staaten haben sich Aimee „Interrupter“ Allen und die drei Gebrüder Kevin, Justin und Jesse Bivona ihren Status als eine der heißesten Ska-Bands unserer Planeten hart erspielt. Nun schwappte die Truppe aber endlich auch endgültig in Europa über. Japan erspielte man sich ja schon zuvor, wie ihr Live-Release zeigt.

Dass die Truppe live alles abfackelt, könnt ihr ja in unserem Live-Report vom Gig in der Tabakfabrik Linz lesen, doch auch auf „In The Wild“ geht es gewaltig rund und zeigt die schier unbändige Energie der Kalifornier. Das wird mit dem Gute Laune-Track „Anything Was Better“, einer coolen Punk-Hymne, sofort untermauert. Dagegen stehen astreine Ska-Nummern im Geiste von RANCID, was vor allem bei „As We Live“ nicht verwundert, singt da doch Tim Armstrong selbst mit.

Aimee passt ihre Stimme den Gegebenheiten perfekt an und man hört bei jeder Stimmband-Vibration, dass die Frau liebt und lebt, was sie tut. Egal ob Rock-Röhre, tiefe Stimme oder gefühlvolle bis melodiöse Töne, Aimee hat alles im Griff. So gibt es auch genügend ruhige Moment, doch keine Sorgen, gerotz-rockt wird auch, was das Zeug hält, wie das Depressionen gewidmete „Jailbird“ zeigt, wohingegen „Kiss The Ground“ Reggea-Flair in de Raum bringt und „The Hard Way“ mit flotten Ska-Beats wieder für Party-Atmosphäre sorgt. Der Bass wummert, die Riffs sind prägnant, schwanken immer wieder zwischen den Genres, so manch Solo holt astreinen Rock’n’Roll hervor und es gibt immer was zum Mitbrüllen.

Ausfälle sucht man vergeblich, die Abwechslung stimmt und mit dem metallischen „Raised By Wolves“, bei dem man einfach mitheulen muss und dem unverschämt eingängigen „In The Mirror“, dessen Vocallines mir wohl nie wieder aus dem Kopf gehen, hat man veritable Hits mit echtem Suchtfaktor am Start.

THE INTERRUPTERS sind ein bunters High-Energy Häufchen, das das Feld voller alter Hasen des Street/Skate/Ska Punk mal eben von hinten aufräumt. Wer dann noch nicht genug bekommen kann, holt sich die Vorgänger oder checkt einfach mal in ihre Überhits „Kerosine“, „Title Holder“ oder dem grandiosen BILLIE EILISH Cover „Bad Guy“ rein!


Tracklist “In The Wild”:
1. Anything Was Better
2. As We Live
3. Raised By Wolves
4. In The Mirror
5. Kiss The Ground
6. Jailbird
7. The Hard Way
8. My Heart
9. Let ‘Em Go
10. Worst For Me
11. Burdens
12. Love Never Dies
13. Afterthought
14. Alien
Gesamtspielzeit: 42:46

 


Band-Links:

the interrupters in the wild facebook

THE INTERRUPTERS - In The Wild
THE INTERRUPTERS – In The Wild
LineUp:
Aimee "Interrupter" Allen - Vocals
Kevin Bivona - Guitars
Justin Bivona - Bass
Jesse Bivona - Drums
8.5
Share on: