SONATA ARCTICA - Acoustic Adventures: Volume Two
SONATA ARCTICA
Acoustic Adventures: Volume Two
(Power Metal | Progressive Metal)

 


Label: Atomic Fire Records
Format: (LP)

Release: 30.09.2022

 

Nachdem zu Beginn des Jahres 2021 die erste akustische Version veröffentlicht wurde folgt nun der zweite Teil. SONATA ARCTICA präsentieren auf „Acoustic Adventures: Volume Two“ zwölf weitere Songs aus ihrem Repertoire, die für Fans zu den absoluten Klassikern gehören. Auch hier folgt man dem Rezept des Vorgängers und arrangiert die Songs in gekonnter Manier zu einem neuen Meisterwerk.

Zum Einstieg wurde „I Have A Right“ vom bereits zehn Jahre alten Album „Stones Grow Her Name“ gewählt. Der Track gehört eher zu den schnelleren und wurde in dieser Weise vom Grundkonzept auch nicht verändert. Bereits mit den ersten drei Takten des nachfolgenden Lieds weiß man das es sich um „Black Sheep“ handeln muss, welches teilweise als leichter Folksong daherkommt, andererseits aber wieder mit einem interessanten Gitarrensolo punkten kann. Weiß man zu Beginn von „Half A Marathon Man” noch nicht in welche Richtung sich der Track nun entwickelt, wird jedoch schon bald an Geschwindigkeit zugelegt.

Vom Album „Winterheart’s Guild“  gibt es mit „Broken” das sich wirklich perfekt für eine akustische Version anbietet und sich gekonnt in das neue Gewand fügt, eine weiteres Highlight. Weiter geht es mit dem ruhigen „Letter To Dana“, das ebenfalls wirkt als wäre es schon immer auf diese Weise gespielt worden. Man muss sagen, dass SONATA ARCTICA auf dem neuen Album wirklich ein gutes Gespür für neue musikalische Komponenten gefunden haben, ohne den ursprünglichen Charakter komplett zu verändern.

Ein absoluter Klassiker darf natürlich nicht fehlen: „FullMoon“ welches, ob der großen Erwartungshaltung  und des schnellen Tempos nicht sofort zündet,  da es natürlich um einiges ruhiger als das Original ausgefallen ist. Besser ist im Gegensatz dazu wieder „Shamandalie“, welches in außergewöhnlicher Weise Mehrstimmig umgesetzt wurde. Auch der Track „San Sebastian” kommt in gedrosseltem Tempo daher, was sich hier jedoch sehr harmonisch fügt. Auch „Gravenimage” eignet sich perfekt für dieses akustische Abenteuer.

Zumindest bei „Flag In The Ground“ ist man beim schnelleren Tempo geblieben und findet einen etwas westernmäßigen Sound. Man muss hier auch anmerken, dass bei der akustischen Version nichts geheim bleibt, was eventuelle musikalische Unterstützung bei stimmlich schwierigen Passagen betrifft. Auch beim Track „My Land” hat man alles richtig gemacht. Zum Abschluss wird einem dann noch das Highlight „Victoria’s Secret“ aufgetischt, welches sich ebenfalls in ruhigerem, neuem Stil zeigt, was jedoch sehr gut dazu passt. Zusammenfassend muss man natürlich sagen, dass die „Acoustic Adventures” für SONATA ARCTICA Fans ziemlich interessant sind. Wer die Band noch nicht kennt, sollte jedoch erst mit dem Standardwerk beginnen.

 

 


Tracklist „Acoustic Adventures: Volume Two“:
1. I Have A Right
2. Black Sheep
3. Half A Marathon Man
4. Broken
5. Letter To Dana
6. FullMoon
7. Shamandalie
8. San Sebastian
9. Gravenimage
10. Flag In The Ground
11. My Land
12. Victoria‘s Secret
Gesamtspielzeit: 54:42


Band-Links:

acoustic adventure sonata arcitcaSONATA ARCTICA - Acoustic Adventures: Volume Two

 

SONATA ARCTICA - Acoustic Adventures: Volume Two
SONATA ARCTICA – Acoustic Adventures: Volume Two
LineUp:
Tony Kakko | Gesang
Elias Viljanen | Gitarre
Pasi Kauppinen | Bass
Henrik „Henkka“ Klingenberg | Keyboards
Tommy Portimo | Schlagzeug
Share on: