BELPHEGOR - Conjuring The Dead
BELPHEGOR
Conjuring The Dead
(Death Metal | Black Metal)

 


Label: Nuclear Blast
Format: (LP)

Release: 04.08.2014


Die international bekannteste Österreichische Metal Band – die Salzburger Black/Death Metaller BELPHEGOR – geben wieder ein Lebenszeichen von sich und veröffentlichen am 6.8.2014 ihr neuestes Album mit dem Titel „Conjuring The Dead“. Sie waren in den gut 20 Jahren ihres Bestehens immer sehr fleißig, was das Produzieren von CDs betrifft und auch live konnte man sie sehr oft erleben. Seit ihrem letzten Album sind aber drei Jahre vergangen und man darf gespannt sein, welche Ideen der BELPHEGOR-Mastermind Helmuth mit seinen Mannen darauf verwirklicht hat.

Das Album beginnt gleich so, wie man die Musik von BELPHEGOR kennt – harter, bretternder und gleichförmiger Sound und dazu der tiefe, krächzende Gesang von Helmuth. Der Titeltrack „Conjuring The Dead“ beginnt mit einer Art Ansprache die in dämonischem Gelächter endet. Es folgt ein mit Melodien gespickter Song, der besonders düster geraten und wirklich sehr gelungen ist – ein würdiger Titeltrack! Bei „In Death“ geht es wieder deutlich härter zur Sache. „Rex Tremendae Majestatis“ ist der längste Track und darin haben sie viele verschiedene Riffs und Tempi verpackt. „Black Winged Torment“ beginnt mit Mönchsgesang, aber es folgt bretternder Sound und aggressiver Gesang. BELPHEGOR gehen scheinbar eigene Wege – mittendrin ist ein kurzer Track – „The Eyes“, der perfekt als Intro geeignet gewesen wäre. „Legions Of Destruction“ ist ein sehr eigenwilliger Track – teilweise von der Musik her fast bombastisch und für den Gesang hat sich Helmuth Verstärkung geholt – da sind DEICIDE’s Glen Benton und MAYHEM’S Attila beteiligt.

Richtige Verzweiflungsschreie gibt es dann bei „Lucifer, Take Her!“ – was einen bei diesem Titel aber auch nicht verwundert. Ist eine ganz interessante Mischung – die hohen kreischenden Schreie und dazu Helmuths tiefer Gesang. „Pactum In Aeternum“ heißt der letzte Track und er ist eine sehr schöne Mischung aus hartem Death Metal und klangvollen Melodien – ein toller Abschluss dieses Albums.

Ich habe BELPHEGOR bisher in erster Linie von Live-Auftritten gekannt und da waren meine Eindrücke von ihrer Musik doch etwas anders, als sie sich auf diesem Album präsentieren. „Conjuring The Dead“ ist ein sehr abwechslungsreiches Album und man merkt deutlich, wie intensiv sich Helmuth mit jedem einzelnen Track beschäftigt hat. Auch die Fans von melodischem Black/Death Metal werden damit definitiv ihre Freude haben und nachdem BELPHEGOR in nächster Zeit auf Tour gehen, werden sie sicher auch einige Tracks aus dem neuen Album ihren Fans präsentieren.


Tracklist “Conjuring The Dead”:
1. Gasmask Terror
2. Conjuring The Dead
3. In Death
4. Rex Tremendae Majestatis
5. Black Winged Torment
6. The Eyes
7. Legions Of Destruction
8. Flesh, Bones And Blood
9. Lucifer, Take Her!
10. Pactum In Aeternum
Gesamtspielzeit: 36:36


www.belphegor.com

BELPHEGOR - Necrodaemon Terrorsathan
BELPHEGOR – Conjuring The Dead
LineUp:
Helmuth
Serpenth
Marthyn
8
Share on: