BLOOD GOD - No Brain Butt Balls 
BLOOD GOD
No Brain But Balls
(Hard Rock | Death’n’Roll)

 


Label: Massacre Records
Format: (LP)

Release: 13.08.2014


Dass „der Typ von DEBAUCHERY“, auch bekannt als Thomas Gurrath auf Rock´n´Roll steht bewies er mit seiner Truppe spätestens mit dem Album „Rockerz & War“. Nachdem er skandalöser Weise aus seinem Lehrer-Job geschmissen wurde, entschied er sich möglichst nur von der Musik sein Leben finanzieren zu können. Nachdem er ja jetzt etwas mehr Zeit hat, ruft er neben BIG BALL kurzerhand zusätzlich BLOOD GOD, benannt nach dem oftmals besungenen Maskottchen von DEBAUCHERY, ins Leben. Hier gibt es aber von Death Metal keine Spur, denn es wird ausschließlich gerockt. (wenn man die Bonus CD außen vor lässt, aber dazu später mehr)

Der Albumtitel „No Brain But Balls“ und Songs wie „Blowjob Barbie“, „Stupid But Sexy“ oder Hangover From Hell“ machen klar, dass hier nicht alles ernst zu nehmen ist, der Spaß im Vordergrund steht und, dass man sämtlich Rock-Klischees bedient. Schon der Opener „Blowjob Barbie“ zeigt, dass er einen starken Hang zu alten AC/DC hat und sein Gesang klingt hier natürlich auch nach Bon Scott, jedoch klingt das Ganze zumeist etwas gezwungen und als ob es für Thomas recht anstrengend ist, so zu singen. Als Unterstützung für den, auch für den Hörer manchmal etwas anstrengenden Gesang, hat man sich aber mit Juli einen weiblichen Gast am Micro. Auch wenn hier nicht viel Neues geboten wird, immer mal wieder AC/DC in den Vordergrund rückt, rockt das Material doch ganz gut und macht Spaß. Hier wird Partylaune versprüht und einfach der Traum des Rock´n´Roll ausgelebt. Man kann es Thomas auch gar nicht verübeln, bei so unterhaltsamen Songs. Mehr gibt es zu dem Album nicht zu sagen. Vielleicht freut sich aber die männliche Hörerschaft über die halbnackten Bloodbabes im Booklet.

DEBAUCHERY Fans können aber auch noch ihren Spaß haben, denn als Bonus hat man das ganze Album mit typischen Gurrath-Grunts veredelt, was für mich etwas weniger anstrengend klingt, als die erzwungene Bon Scott Imitation. So gesehen also ein nettes Package, das gleich mehrere Fanbases ansprechen dürfte.


Tracklist “No Brain But Balls“:
1. Blowjob Barbie
2. Womanizer
3. Nasty Lover
4. Stupid But Sexy
5. This Woman Makes Me Crawl
6. No Brain But Balls
7. Psycho Pussy
8. Lovemaker
9. Rock The Hell – Out Of Me
10. Love And Pain
11. Hangover From Hell
12. Hard Rock Party Bus
13. Sex Kitten
Gesamtspielzeit: 54:00


www.facebook.com/bloodgodrocks
www.debauchery.de

BLOOD GOD - No Brain Butt Balls
BLOOD GOD – No Brain Butt Balls
LineUp:
Thomas "Blutgott" Gurrath
6.5
Share on: