EVANESCENCE - Synthesis
EVANESCENCE
Synthesis
(Gothic Metal)

 


Label: Sony Music
Format: (Best-Of)

Release: 2017


Erneut ließen sich die Multiplatin-Seller EVANESCENCE sechs Jahre für einen Nachfolger Zeit. Zwar meldeten sich Amy Lee und ihre Mannen mit der Neuauflage ihres größten Hits „Bring Me To Life“ und einer recht laschen Orchestral-Version im Sommer zurück, aber recht viel mehr ließen sie auch nicht von sich hören.

Vom einstigen Alternative Rock ist hier aber, wie sich schon auf „Evanescence“ abzeichnete, nicht mehr viel zu spüren. Viel mehr lebt das mei arrangierte Best-Of „Synthesis“ von orchestraler Theatralik, der verzweifelten Stimme von Amy sowie vielen elektronischen Spielereien und allem voran viel Effekthascherei. Denn nicht nur „Bring Me To Life“, das schon mal alleine darunter leidet, dass man die männlichen Vocals einfach wegließ, wodurch der Song seinen eigentlichen Charme und Effekt von damals komplett verliert, wurde in dieses neue Soundgewand gepackt, sondern auch so manch anderer Hit oder Single wollte neu in Szene gesetzt werden. Die Neuinterpretationen haben schon so seinen Reiz, denn Piano, Streicher und generell die Orchestration kling opulent, oftmals fast cineastisch und auf höchstem Niveau, doch manches wirkt dann leider doch zu generisch und gezwungen, sodass der Fan sich eventuell nicht ganz so leicht tut, um mit seinen alten Hits nochmal auf andere Weise warm zu werden.

Das heißt jetzt natürlich nicht, dass „Synthesis“ ein schlechtes Best-Of Werk ist, doch auf weite Strecken eben leider zu gleichförmig und generisch. Das mit eigenwillig elektronischen Effekten ausgestattete „Lacrymosa“ bricht da dezent aus dem Korsett aus und lockert mit seiner ganz eigenen Dynamik auf. So manch Song bleibt dafür näher am Original, während andere ganz ungewohnt daher kommen.

Fans müssen wohl sebst entscheiden, ob sie zum einen ihre Klassiker in dieser Form wirklich mögen bzw. brauchen und natürlich auch, ob nach sechs Jahre nicht doch zunächst neues Material für die heimische Anlage sinnvoller gewesen wäre. Time will tell.

 


Tracklist “Synthesis”:
1. Overture
2. Never Go Back
3. Hi-Lo
4. My Heart Is Broken
5. Lacrymosa
6. The End Of The Dream
7. Bring Me To Life
8. Unraveling
9. Imaginary
10. Secret Door
11. Lithium
12. Lost In Paradise
13. Your Star
14. My Immortal
15. The In-Between
16. Imperfection
Gesamtspielzeit: 62:28

 


Band-Links:

EVANESCENCE - Synthesis

 

EVANESCENCE - Evanescence
EVANESCENCE – Synthesis
Share on: