NIVIANE - The Ruthless Divine
NIVIANE
The Ruthless Divine
(Heavy Metal)

 


Label: DIY
Format: (LP)

Release: 2020


Vor gut drei Jahren startete die US-Supergroup NIVIANE mit Front-Sirene Norman Skinner, bekannt durch HELLSCREAM, IMAGIKA oder SKINNER und dem Debüt „The Druid King“ gleich richtig durch. Und auch drei Jahre später gibt es mit „The Ruthless Divine“ wieder waschechten und verdammt energischen US-Power Metal mit allem was dazu gehört.

Schön schon mal zu sehen, dass das LineUp, bestehend aus Musikern, die schon Erfahrung in mehr oder weniger bekannten Combos wie RESTRAYNED, 21ST CENTURY SIN oder GRAVSHADOW sammeln konnten, stabil geblieben ist. Das düstere Fantasy-Artwork, Titel und Tracknamen wie „League Of Shadows“, „Fire In The Sky“ oder „Crown Of Thorns“ versprechen auch im Vorhinein, dass sich die Jungs aus Sacramento treu geblieben sind. So begrüßt uns sogleich ein fettes und messerscharfes Riff, ehe drückende Rhythmen einsetzen und Norman Skinner bald in die Vollen geht. Dezente Keys sorgen für Atmosphäre und viele Tempiwechsel halten das Material spannend. Fans des 90er US-Power Metal wird das Herz höher schlagen, denn NIVIANE zeigen hier ihre Roots, schwelgen aber nicht auf biegen und brechen in alten Zeiten, sondern bieten eine satte und zeitgemäße Produktion und machen auch nicht Halt vor der europäischen Bewegung. Egal ob JUDAS PRIEST, IRON MAIDEN, SANCTUARY, CAGE, ICED EARTH oder MYSTIC PROPHECY, hier ist eigentlich für alle etwas dabei. Und so ballern sich die Herren gekonnt durch das Material, mal stampfend, mal im UpTempo, aber auch mal epischer. Für Abwechslung ist durch genrefremde Einschübe wie Blastbeats, Thrash-Attacken und ein paar Screams auf jeden Fall auch noch gesorgt. Dazu gesellen sich auch spannende Instrumentalparts, Soli und Leads, die beim Gitarrenduo eine enorme Spielfreude erkennen lassen, aber das kann man der kompletten Truppe sowieso nicht aberkennen.

Zwar gewinnen NIVIANE auch auf ihrem Zweitling keinen Innovationspreis, doch die Mischung aus besagten Truppen ist spannend, macht Spaß und bietet eigentlich für so ziemlich jeden Power/Fantasy Metal Fan etwas, zumal sich die Herren zum Vorgänger definitiv nochmal steigern konnten.


Tracklist “The Ruthless Divine”:
1. League Of Shadows
2. Crown Of Thorns
3. Dreams Crash Down
4. The Ruthless Divine
5. Fires In The Sky
6. Fallen From Elysium
7. Forgotten Centurion
8. Niviane
9. Psychomanteum
10. Sinking Ships
11. Like Lions
Gesamtspielzeit: 62:22

 


www.niviane.com

 

NIVIANE - The Druid King
NIVIANE – The Ruthless Divine
7.5
Share on: