TEMPERANCE - Melodies Of Green And Blue
TEMPERANCE
Melodies Of Green And Blue
(Power Metal)

 


Label: Napalm Records
Format: (EP)

Release: 19.02.2021


Der Italiener Marco Pastorino scheint schon seit längerem fast überall im Power Metal Sektor in Italien seine Finger, Instrumente oder Stimme mit drin zu haben. Neben VIRTUAL SYMMETRY, THE RITUAL, LIGHT & SHADE und EVEN FLOW scheint sich TEMPERANCE nach seinem Ausstieg bei SECRET SPHERE immer mehr zu seiner Hauptband zu mausern, ist da die Veröffentlichungs-Frequenz seit 2014 mit Abstand am höchsten. Daneben macht der Südländer zusätzlich auch noch Gastauftritte bei der Metal Oper LEGEND OF VCALLEY DOOM, OVERTURES, SERENITY und TRICK OR TREAT.

Erst im vergangenen Jahr kam das fünfte Album in nur sechs Jahren namens „Viridian“, via Napalm Records in die Läden und Streams. Nun folgt mit „Melodies Of Green And Blue“ ein kleiner, aber feiner Nachschlag im Akustik-Gewand. Mit gleich dreifacher Stimmwucht, denn hier sind ja auch Frontdame Alessia Scolletti (OVERTURES) sowie Keyboarder Michele Guaitoli (KALEDON, VISIONS OF ATLANTIS) neben Marco am Gesang tätig. Die bekommen bei den acht Tracks, wovon zwei extra für diesen Release geschrieben wurden, umso mehr Raum, denn die Akustik-Gitarre, Akustik-Bass und dem Cajon halten sich vornehm zurück, während die drei Sänger hier wirklich stimmgewaltig und abwechslungsreich sich hier die Klinke in die Hand drücken. „Paint The World“ kommt mit angenehmem AOR-Flair daher und geht gut ins Ohr, während „Evelyn“ verträumtere Töne anschlägt. Zwei Songs, die für Fans der Band und Akustik-Liebhaber auf jeden Fall Pflichtprogramm sind. Die restlichen sechs Songs, sind bereits auf „Viridian“ in ihren Melodic Metal Versionen zu finden, bekommen durch die Reduzierung hier auf jeden Fall einen neuen Charme und zeigen, dass man sich hier wirklich Mühe bei der Adaption gegeben hat.

TEMPERANCE bieten hier eine gute halbe Stunde angenehme Akustik-Kost mit verträumten Melodien, AOR-Charme und drei überaus talentierten Sängern. So sollte „Melodies Of Green And Blue“ Fans kurzweilige Freude schenken und bis zum nächsten regulären Album vertrösten. Vielleicht die Italiener ihre Fanbase damit ja auch noch ausbauen.


Tracklist “Melodies Of Green And Blue”:
1. Paint The World
2. Evelyn
3. Let It Beat
4. I Am The Fire
5. Nanook
6. Start Another Round
7. My Demons Can´t Stop
8. Gaia
Gesamtspielzeit: 31:22


www.temperanceband.com

TEMPERANCE - Melodies Of Green And Blue
TEMPERANCE – Melodies Of Green And Blue
LineUp:
Alessia Scolletti
Marco Pastorino
Liuk Abbott
Alfonso Mocerino
Michele Guaitoli
Share on: