WHEN AT NIGHT - Weltanschauung
WHEN AT NIGHT
Weltanschauung
(Melodic Death Metal)

 


Label: DIY
Format: (LP)

Release: 24.09.2021


„Rise to inherit a dead realm” – So kündigen die deutschen Deather und Newcomer von WHEN AT NIGHT ihr Debüt „Wetlanschauung“ an. Ein aufsteigender Stern könnten die Jungs wirklich werden. 2018 gegründet, folgte schon 2019 eine erste Demo die schnell vergriffen war und jetzt eben das erste Full-Length Album, das übreaus ambitioniert und technisch hochwertig aus den Boxen ballert.

Kein Wunder, denn man überließ nichts dem Zufall, ließ einen gewissen Maggesson von REVEL IN FLESH produzieren und V. Santura (u.a. DARK FORTRESS) mastern. Der langsam stampfende Einsteiger „Philistine“ klingt dabei schon wie ein gekonnter Mix aus ILLDISPOSED und AMONA AMRTH, ehe es bei „Quietus“ mit leicht schwarzer Schlagseite schon etwas dynamischer zugeht. Aber auch hier gibt es skandinavische Riffs, kratzige Vocals, die an frühe DARK TRANQUILLITY erinnern und gelungene Melodien, die sich echt nicht vor den genannten Bands vertecken müssen. WHEN AT NIGHT sprechen bei ihrer Promo-Aussendung außerdem von Hardcore-Einflüssen. Bis dahin schwer vorstellbar, doch bei „Past Silent Lament“ kommen diese dann zu Tragen und verschmelzen wunderbar mit AT THE GATES-artigen Beats und brutal groovenden Riffs. Bei „Yonder“ kommen dann noch Knüppelfans auf ihre Kosten, denn hier geht es dann etwas thrashiger zu, aber das Gefühl von frühen DT ist auch hier wieder zu spüren. Gefühl zeigt man auch bei den, das Album einrahmenden Intro und Outro, die zeigen, dass die Truppe auch anders kann.

Auch wenn WHEN AT NIGHT einige Einflüsse erkennen lassen und man dazu natürlich auch die ganz frühen IN FLAMES und weitere Göteborg-Truppen nennen sollte bzw. könnte, haben die Jungs aus Deutschland durchaus schon jetzt ihren eigenen Sound gefunden. Vor allem die verspielte Gitarrenarbeit, die energische Herangehensweise und viele sympathische Ecken und Kanten, die in dem Genre eh schon Seltenheitswert haben, machen die Newcomer doch zu Etwas Eigenständigem.

So ist „Weltanschauung“ ein gelungenes, überaus ambitioniertes und über den Tellerrand blickendes Werk, das unglaublicher Weise komplett in Eigenregie veröffentlicht wird. Aber ich bin mir sicher, dass sich WHEN AT NIGHT noch das eine oder andere Label unter den Nagel reißen will. Fans der genannten Bands sollten auf jeden Fall mal reinhören.


Tracklist “Weltanschauung”:
1. Altlast
2. Philistine
3. Quietus
4. Past Silent Lament
5. Yonder
6. The Wretched Nothing
7. Sands Fall
8. High Priests Of Avarice
9. Weltanschauung
Gesamtspielzeit:


www.facebook.com/WhenAtNightCollective

 

WHEN AT NIGHT - Weltanschauung
WHEN AT NIGHT – Weltanschauung
LineUp:
Patrick Mayer - Vocals
Simon Abele – Guitars
Benjamin Gölz – Guitars
Maxim Krawtschuk - Bass
Lukas Westhauser – Drums
8
Share on: