TERAMAZE - And The Beauty They Perceive
TERAMAZE
And The Beauty They Perceive
(Progressive Metal)

 


Label: Wells Records
Format: (LP)

Release: 05.10.2021


Wenn auch nach wie vor der große Durchbruch von TERAMAZE aussteht, fleißig sind die Progies aus Australien allemal. So gibt es mit „And The Beauty They Perceive“ nicht mal ein Jahr nach „I Wonder“, zwischen denen dann auch noch das umfangreiche und intensive Konzept-Mini-Album (wobei Mini bei 40 Minuten ein relativ unpassendes Wort ist) „Sorella Minore“ liegt, das nun neunte Album (wenn wir „Sorella Minore“ mitzählen, was wir auch tun) der Herren vom fünften Kontinent. An Fleiß und Qualität mangelt es denn Herren rund um Gründer und Mastermind Dean Wells definitiv nicht.

Vielleicht liegt es an der Entfernung zu Europa oder auch an den zahlreichen LineUp-Wechseln, denn erst seit 2018 ist das Bandgefüge wieder halbwegs stabil, oder aber vielleicht auch einfach daran, dass TERAMAZE es dem Hörer nach wie vor nicht einfach machen. Noch immer ist die Truppe nahe an DREAM THEATER angesiedelt, und auch wenn man stets im progressiven Metal Bereich bleibt und nur selten in rockigere Bereiche abdriftet, bewegt man sich verhältnismäßig weniger in härteren Gefilden als die Vorbilder. So kann man aber auch wieder THRESHOLD in den Ring werfen.

Auch das neunte Werk braucht seine mehreren Durchläufe und vollends zu zünden, doch schon beim ersten Durchlauf erkennt man das Herz, die Liebe zu Details und das technische Können, sodass die fast 30 Jahre alte Truppe auf jeden Fall über jeden Zweifel erhaben ist. Dennoch tut man sich schwer, denn das Werk bleibt stets im Midtempo, recht unaufgeregt und ziemlich gleichförmig, sofern man sich nicht die Zeit nimmt. Für Nebenbei ist TERAMAZE definitiv nicht geeignet. Und auch wenn man das Ganze etwas verhalten zelebriert, Emotion, Gefühl und eine gewisse Intensität sind dennoch stets vorhanden. Wunderschöne Melodien, starke Riffs und der gefühlvolle Gesang von Dean Wells, der irgendwo zwischen James LaBrie und Damian Wilson, und manchmal auch etwas á la Michael Jackson agiert, weiß zu gefallen und braucht sich vor den Großen des Genres nicht zu verstecken, aber auch dieses Mal fehlt es ein bisschen an dem gewissen Etwas oder einem wirklichen Alleinstellungsmerkmal. Das wird aber Fans der Truppe auch dieses Mal nicht stören, denn die werden und können bedenkenlos zugreifen.


Tracklist “And The Beauty They Perceive”:
1. And The Beauty They Perceive
2. Jackie Seth
3. Untide
4. Modern Living Space
5. Blood Of Fools
6. Waves
7. Son Rise
8. Search For The Unimaginable
9. Head Of The King
Gesamtspielzeit: 62:15


www.teramaze.com.au

TERAMAZE - And The Beauty They Perceive
TERAMAZE – And The Beauty They Perceive
LineUp:
Dean Wells
Andrew Cameron
Chris Zoupa
Nick Ross
7.5
Share on: