FEUERSCHWANZ - Memento Mori
FEUERSCHWANZ
Memento Mori
(Folk Metal)

 


Label: Napalm Records
Format: (LP)

Release: 31.12.2021


Leben wir hier, leben wir jetzt – bis der Tod die Messer wetzt!“Hauptmann Feuerschwanz

Mit „Memnto Mori“ melden sich die Damen und Herren von FEUERSCHWANZ (in Österreich auch gerne liebevoll „Feierzüpfi“ genannt) nach nur gut eineinhalb Jahre nach „Das Elfte Gebot“ mit ihrem inzwischen zehnten Album zurück. Doch weg waren die Deutschen ja sowieso nie, hat man doch kürzlich erst das geniale MANOWAR Cover „Warriors Of The World United“ gemeinsam mit SALTATIO MORITS, Thomas „Angus McFife“ Winkler (Ex-GLORYHAMMER) und Melissa Boni veröffentlicht und sich zuvor an dem schrägen Projekt von Late Night Berlin und Popstar SASHA und der dazugehörigen Single „Kaufmann Und Maid“ beteiligt.

Und was soll man sagen? FEUERSCHWANZ liefern hier wieder astreine Folk-Hymnen mit leichtem Heavy/Power Metal Einschlag, aber auch vielen eingängigen Elementen. Schon „Untot Im Drachenboot“ lädt beim ersten Anlauf zum Mitsingen ein. Dank der Hurdy Gurdy und den weiteren Folk-Instrumenten wie Flute, Bagpipes und die Violine, lässt die Truppe aber nie ihre Wurzeln vergessen. Vor allem durch das Streich-Instrument, kommt auch oftmals eine leicht cineastische Komponente zu den Kriegs-Hymnen hinzu. So wechselt man zwischen flotten Bangern, treibenden Hitkandidaten und auch ein paar balladesken Momenten. Als kleines Tribut an POWERWOLF, mit denen man im verganene Jahr eine Split und deren Hit „Amen & Attack“ als Cover veröffentlichte, erscheint „Ultima Nocte“ in dem es nicht nut die „Hu-ha’s“ von den Wöflen zu vernehmen gibt, sondern auch musikalisch einige sympathische Querverweise zu finden sind.

Da FEUERSCHWANZ ja auch als eine Partyband bekannt ist, kommt beim heavy tönenden „Rausch Der Barberei“ im Refrain Wirtshaustimmung auf, während Fronter Hauptmann Feuerschwanz mit tieferer Kehle singt. Auch bei „Krampus“ sticht der wölfische Bombast samt lateinischen Parts durch, während „Feuer Und Schwert“ wieder in typische Folk-Mittelalter-Rock Welten entführt. Aber auch hier ist es der 6-köpfigen Band ein Anliegen, die Fans zum Mitsingen zu animieren. Dagegen kommt das verträumte „Das Herz Eines Drachen“ recht reduziert daher, ehe „Rohirrim“ mit viel Pathos nach Mittelerde entführt und „Hannibal“ mit rauen Vocals und fetten Männerchören nicht minder pompös daherkommt.

Man merkt, dass FEUERSCHWANZ etwas an pubertierendem Humor abgeschüttelt, aber trotzdem nicht den Spaß an ihrer Musik verloren haben. Ernstere Themen, neue und alte Trademarks und einige Hits machen „Memento Mori“ zu einem überaus starken Album, das Fans der Band, aber auch generell Folk-Metaller gefallen sollte.

Zudem gibt es in der 2CD Edition neben dem erwähnten Cover auch Neuinterpretationen von THE WEEKEND, AMON AMARTH, BLOODHOUND GANG, O-ZONE, GHOST und DIE ÄRZTE, die mir aber leider nicht zu Ohren gekommen sind.


Tracklist “Memento Mori”:
1. Memeno Mori
2. Untot im Drachenboot
3. Ultima Nocte
4. Rausch der Barbarei
5. Krampus
6. Feuer & Schwert
7. Das Herz eines Drachen
8. Rohirrim
9. Am Galgen
10. Hannibal
11. Skaldenmet
Gesamtspielzeit:


www.feuerschwanz.de
www.facebook.com/feuerschwanz
www.instagram.com/feuerschwanzband
www.feuerschwanz.bandcamp.com

 

FEUERSCHWANZ - Memento Mori
FEUERSCHWANZ – Memento Mori
LineUp:
Hauptmann Feuerschwanz - Gesang, Gitarre
Hans der Aufrechte - Gitarre
Johanna von der Vögelweide - Geige, Drehleier
Prinz Hodenherz - Flöten, Dudelsack, Gitarren, Gesang
Jarne Hodinsson - Bass
Rollo H. Schönhaar - Schlagzeug
7.5
Share on: