Unheilbar kranke Fantasy Nerds

Die Folk-Rocker FEUERSCHWANZ sind in Inside-Kreisen schon seit langem mehr als nur ein Geheimtipp und vor allem live eine echte Stimmungskanone. Dass die Truppe auch etwas ernster kann und doch bestens unterhält, zeigt das neue, abwechslungsreiche Album “Memento Mori”. Wir fragten nach, wie das Album so schnell entstand, was die Deutschen noch für Pläne haben und wie es eine Live-Band ohne Live-Konzerte so aushält.


Wenige Bands haben ihren Namen von Odin persönlich erhaltenDer Hauptmann


Hey, wie läuft’s bei FEUERSCHWANZ und wie fühlt ihr euch so kurz vor Release eures neuen Albums?

Hauptmann: Danke der Nachfrage. Unser Dezember war leider etwas holprig, weil wir unsere Tour für Januar 2021 absagen mussten. Das hat schon weh getan die zweite Album Tour hintereinander zu verlieren. Es hat ein bisschen gedauert, aber dann war klar, wir wollen den Fans und uns selber noch eine Freude machen und so gibt es noch eine musikalische Einlage am 31.12. unserem Release Tag von “Memeto Mori”. Darauf freue ich mich wie Bolle.

FEUERSCHWANZ - Hauptmann Feuerschwanz

Ihr werdet es sicher schon öfter gefragt worden sein, aber wie seid ihr auf euren Bandnamen gekommen? Der hat ja viel Potential, umgedichtet zu werden.

Hauptmann Feuerschwanz erzählt gerne diese Geschichte, dass ihm einst ein alter einäugiger Wanderer mit zwei Raben aufsuchte und ihn zum Mettrinken einlud. Irgendwann fragte der alte Mann was sein größter Wunsch im Leben sei. Der Hauptmann antwortete, er möchte eine Band gründen und mit der auf den größten Bühnen der Welt stehen. Der Wunsch sei dir erfüllt sagte der einäugige Wanderer, aber du musst die Band Feuerschwanz nennen und ständig über Metgelage singen. Wenige Bands haben ihren Namen von Odin persönlich erhalten. Für mich ist der Name Feuerschwanz Sinnbild für das Lustprinzip im Leben.

Es scheint, ihr habt grad den Aufwind eures Lebens. Das letzte Album ist ja noch nicht lange her, das MANOWAR Cover schlug ein, wie Bombe und auch sonst scheint ihr recht fleißig zu sein. Lag das an der Pandemie und der Tour-Armut oder habt ihr einfach immer Hummeln im Hintern?

Es sieht so aus, dass wir im Jahr 2018 als Feuerschwanz mit dem Album “Methämmer” am Scheideweg stand alles richtig gemacht haben und unsere Seele dem Metallischen Sound verschrieben haben. Fleißig waren wir schon immer bei FEUERSCHWANZ, aber wir hatten die reizvolle Aufgabe eine neue Mixtur aus Mittalalter, Folk, Fantasy und Metal zu entwickeln. Es ist wirklich fantastisch, dass dies auch angenommen wird. Und ja im Jahr 2021 hatten wir auch einfach Hummeln im Hintern.

Liegt euer derzeitiger Aufschwung ev. Auch daran, dass ihr mit Napalm Records jetzt einen größeren Partner habt? Wie läuft die Arbeit mit dem österreichischen Label?

Unser Aufschwung hat definitiv etwas mit unserem Label Napalm Records und seinen höchste professionellen und internationalen Strukturen zu tun. Aber es hat auch etwas mit dem richtigen Timing zu tun. “Das Elfte Gebot”, unser erstes Napalm Album war gleich ein kompromissloses und durchgängig hartes Album mit zusätzlich passenden Cover Nummern, das auf Anhieb eingeschlagen ist. Da kam viel Gutes zusammen.

Wir uns unser Drache sind erwachsen gewordenBandmitglied

Eigentlich wollte ich das Thema nicht mehr ansprechen, aber ihr seid ja trotzdem eine waschechte Live-Band, die gewaltig Party macht. Wie geht es euch aktuell zur Studio-Band degradiert zu sein. Ich gehe mal davon aus, dass euer letztes Album gar nicht richtig live präsentiert wurde?

Ja, das stimmt. Eigentlich hatten wir für Januar 2021 eine Tour mit zwei Alben vor. Es ist von den ganzen schwierigen Punkten, der allerschwierigste durch die Pandemie seine größte Stärke nicht ausleben zu dürfen. Nämlich seine Live Power zu präsentieren. Das ist einfach das Herz eines Musikers. Wir haben uns deshalb in mehr Arbeit gestürzt und haben unsere Fans um Unterstützung gebeten. Und unsere Fans stehen zu uns. Das ist in diesem schnelllebigen Geschäft ein gutes Gefühl.

Wo seht ihr die Veränderungen bei euch im Gegensatz zu älterem Material. Ich fand ja schon auf dem vorherigen Album, dass ihr von den Themen her ernster wurdet, ohne euren Humor jedoch aufzugeben… sehe ich das richtig?

Definitiv richtig mein Lieber. FEUERSCHWANZ hatte zugegebenermaßen eine lange und feierfreudige Pupertät, aber spätestens seit dem Album “Das Elfte Gebot” sind wir und unser Drache erwachsen geworden. “Memento Mori” knüpft an die Aussage von “Das Elfte Gebot” nahtlos an und mahnt uns, sich dem Leben zuzuwenden im Angesicht des nahenden Todes. Dem neuen Album merkt man allerdings an, dass es in der Zeit des zweiten Lockdowns im Winter 2020/2021 geschrieben wurde. Es geht extrem viel um Kämpfe, Schlachten und den Gang ins Ungewisse. Allerdings sind auch hier mit “Krampus”, “Hannibal” und dem “Rausch Der Barbarei” die hintergründigen belustigenden Texte eingeflossen.

Wie kommt ihr eigentlich auf eure Themen und Texte? Gibt es da bestimmte Inspirationsquellen bzw. steht ihr ja auf dem neuen Album wirklich breit gefächert da: Untote, Herr der Ringe, Barbaren, der Krampus, Hannibal….

Wir sind unheilbar kranke Fantasy Nerds, respektive dem Tolkien Universum verfallen. FEUERSCHWANZ hat schon immer auch ein reges Interesse an geschichtlichen Themen und der nordischen Mythologie gehabt. Seit dem Album Methämmer und der Hinwendung zum Metal mit unserem eigenen Mix aus Folk, Fantasy und harten Riffings, sind die lyrischen Themen sehr viel breiter gefächert. Natürlich haben wir uns auch handwerklich in den letzten Jahren stark verbessert und das kann man im Wort Flow unserer Lieder spüren.

Wikinger die nach Mallorca rudern!Bandmitglied

Was wollt ihr mit dem Albumtitel „Memento Mori“ aussagen?

Wie schon erwähnt knüpft der Album Titel “Memento Mori” direkt an unser Vorgänger Album “Das Elfte Gebot” an. Im alten Rom flüsterten Sklaven den siegreichen Feldherren bei den Siegeszügen ständig die Botschaft gedenke deiner Sterblichkeit ins Ohr. Bei FEUERSCHANZ ist auch die Zerbrechlichkeit unseres Lebens im Zeitalter der Pandemie ein Thema und deshalb der Schlachtruf im JETZT zu leben! Ich persönlich finde bei unserem Lied Memento Mori auch den Bezug zu unseren Ahnen sehr berührend, dass wir nicht ganz alleine da stehen in einer Welt des Wandels, sondern verbunden mit unseren Vorfahren sind.

FEUERSCHWANZ - Hauptmann Feuerschwanz

Und wie passt das Artwork dazu?

Unser Album Artwork ist untrennbar mit dem Song “Untot im Drachenboot” verbunden. Das war mit einer der ersten Songs des Albums und seine Power hat uns einfach umgehauen. Wir fragten dann Peter Sallai, ob er uns wieder mit einem genialen Cover Bild unterstützen kann. Und dann kam dieses Power-Cover mit einem Drachen als Drachenboot. Noch Fragen?

Ihr habt wieder einige Cover-Songs am Start. Bisher kenne ich leider nur „Warriors Of The World United“ und das wird zu Recht gut abgefeiert. Wie hab ihr dieses Mal die Cover-Songs ausgesucht und wie geht ihr an so einen Track ran. Ich meine mit MANOWAR, THE WEEKND oder der BLOODHOUND GANG habt ihr stilistisch ja komplett unterschiedliche Vorlagen.

Wir haben nach “Die Sieben Todsünden”, dem Bonus Cover Album von das elfte Gebot ein neues Motto ausgelobt: “Die glorreichen Sieben”. Also hat jedes Bandmitglied zusammen mit den Miezen sein Lieblingslied eingebracht. Es war klar, dass dies wieder zu speziellen Mischungen führen würde, aber dass es so heftig wird…
Wir haben dadurch den offiziellen Party Hit für das Album “Memento Mori” kreiert, nämlich extra für Wikinger die nach Mallorca rudern. “Dragostea din Tei” ist ideal als Mittelalter Folk Metal Cover geeignet, wer hätte das gedacht. Oder “The Bad Touch” hat endlich eine gegrowlte Version, das war dem Hauptmann sehr wichtig.

Bei „Warriors…“ gibt es ja auch ein paar Gäste, die auch im Video zu sehen sind. Wie kam die Zusammenarbeit mit Thomas Winkler und Melissa Bonny zustande und wird es weitere Gäste bei den Covers geben?

Melissa Bonny hat uns ja schon auf dem Video zu “Ding” unterstützt und uns mächtig Dampf gemacht. Und Thomas Winkler war unser Mitstreiter bei der letzten Schlacht zu “I See Fire”. Und als wir sie riefen kamen sie auch zur Unterstützung des Metal All Star Teams. Zusammen mit Alea von SOLTATIO MORTIS ist dies eine starke Truppe, die den Gedanken des Zusammenhalts in harten Zeiten gut symbolisiert. Bei den Covers haben wir sonst keine Gäste dabei, aber auf unserem Album Song “Rausch Der Barbare”i werden wir von Nord von HÄMATOM supported. Mega geile Version.

Apropos sehr unterschiedlich, auch eure Songs sind dieses Mal sehr bunt gemischt und ich höre auch Elemente des Power, Heavy und True Metal heraus. Außerdem klingt „Ultima Nocte“ schon fast unverschämt nach POWERWOLF – Absicht nach dem „Amen & Attack“ Cover oder ist das einfach passiert?

FEUERSCHWANZ ist offiiziell 2018 im Heavy Metal angekommen und wir lernen von den besten. Da gehören POWERWOLF aber auch SABATON und AMON AMARTH definitiv dazu. FEUERSCHWANZ hat da gewisse Freiheiten sich aus verschiedenen Metal Lagern einen eigenen Mix zu kreieren und das ist neu in der Szene. “Ultima Nocte” und” Krampus” sind trotz allem auch einfach passiert und unsere Folk und Mittelalter Instrumente bringen das ganze dann in die gewünschte Richtung.

Wie kam die Idee das Teil gerade am 31.12. zu veröffentlichen? Ist ja nicht gerade typisch.

FEUERSCHWANZ liebt ja die Herausforderung. Und als unser Berater uns eröffnete, dass seine Glaskugel Silvester 2021 als Releasedatum anzeigt, fiel uns erst einmal die Kinnlade herunter. Darf man das eigentlich? Und irgendwann waren wir richtig stolz drauf, an so einem ungewöhnlichen Datum zu releasen. Jetzt, wo fest steht, dass unsere Tour ausfällt und wir wieder auf die Hilfe unserer Fans besonders angewiesen sind und im Schatten eines neues Lockdowns stehen, erscheint diese Silvester Nacht in einem neuen Licht. Wir hätten uns das definitiv anders gewünscht, aber jetzt machen wir das Beste draus und präsentieren zu unserem Release auch ein Live Konzert mit Liedern des neuen Albums. Typisch Feuerschwanz.

Was steht als nächstes auf dem Plan?

Wir werden unser neues Live Set weiter ausbauen und uns für den Festival Sommer rüsten. Zu Weihnachten wurde Wacken Main Stage bestätigt. Da wird ein Traum in Erfüllung gehen. Wir sind bereit, ich hoffe die Zeit macht es 2022 möglich Metal zu zelebrieren.

Ich danke für die Zeit und wünsche natürlich alles Gute fürs kommende Jahr und hoffentlich wieder viele Konzert- und Festival-Auftritte. Möchtet ihr noch etwas loswerden?

Wir danken all unseren Mitstreitern, die in fast zwei Jahren zu uns gehalten haben. Weiter so, es ist bald geschafft und wir werden uns wieder feiernd in den Armen liegen.

 

 


www.feuerschwanz.de

 

Band-Biografie (Quelle Wikipedia)
Feuerschwanz ist eine deutsche Mittelalter-Rock- und Metal-Band aus dem Raum Erlangen, die 2004 gegründet wurde. Die eigentliche Idee zur „Mittelalter Folk Comedy“ kam Peter Henrici schon im Jahr 2000. Er empfand einen Großteil der Mittelalterszene als zu humorlos und tabuisiert und beschloss, in der Tradition von J.B.O. eine Parodieband zu gründen. Mehr auf: Wikipedia
Share on: