DARK EMBRACE - Call Of The Wolves (Re-Howled)
DARK EMBRACE
Call Of The Wolves (Re-Howled)
(Dark Metal | Gothic)

 


Label: Massacre Records
Format: (LP) | (Re-Release)

Release: 2017 | 2022


Gegründet wurde DARK EMBRACE bereits im Jahr 2000 von dem Spanier Oscar Rilo, der schon mit verschiedenen Musikern versucht hat die Band ins Rollen zu bringen. So dauerte es gut sechs Jahre, bis das Debüt „The Rebirth Of Darkness“ erscheinen konnte, ehe man 2009 das Handtuch warf. 2015 versuchte der Spanier einen neuen Anlauf und nahm dann 2017 gemeinsam mit Drummer Snowy Shaw (Ex-DREAM EVIL, Ex-MERCYFUL FATE/KIND DIAMOND, MAD ARCHITECT, SOCIAL DISORDER) „The Call Of The Wolves“ auf. Da schon wieder sechs Jahre vergangen sind, nichts Neues in Aussicht, aber eine Tour mit ROSS THE BOSS ansteht, erscheint nun das Zweitwerk mit neuem Mix von Piet Sielck als „Re-Howled“ Edition.

Mit besserem Sound zeigen sich die neuen Kompositionen irgendwo zwischen Dark, Heavy, Gothic, Doom und sogar etwas Death/Black recht druckvoll, aber nach wie vor etwas unausgegoren. Es wirkt, als hätte Oscar nicht so ganz sicher gewusst wo er hin will oder einfach viele Stile unter einen Hut bringen. Das klappt in diesem Fall mehr oder weniger gut. Zwar gemahnt der düstere Grundtenor gerne mal an die Landskollegen von MOONSPELL, die rauen Gesänge erinnern teils an AMON AMARTH, während die vertrackt, symphonischen Attacken irgendwo Richtung CRADLE OF FILTH schielen und die getragenen, teils verzweifelten Clean-Gesänge irgendwo im US-Metal á la ICED EARTH anzusiedeln sind. Dabei geht man zwar meist recht heavy zu Werke, lässt bratende Riffs und viele Growls für sich sprechen, aber auch Piano, Keys und allerlei Spielereien sind hier zu entdecken.

Alles in allem ist „Call Of The Wolves (Re-Howled)” eine solide Geschichte, die wahrscheinlich vorrangig dafür da ist, auf die Tour aufmerksam zu machen, denn mangels Bonus-Material wüste ich nicht, warum man sich das Werk ein zweites Mal holen sollte – neue Produktion hin oder her. Um neue Fans zu gewinnen, wäre ein neues Album, das etwas fokussierter und ausgefeilter ausfällt, wahrscheinlich die bessere Lösung gewesen, aber was nicht ist, kann ja noch kommen, da Oscar ja jetzt auch wieder eine komplette Band im Rücken hat, auch wenn Snowy kein Teil davon ist.


Tracklist „Call Of The Wolves (Re-Howled)“:
1. Memories
2. Time Will TellThe Call Of The Wolves
3. Proud Of You
4. Let The Blind To See
5. Dark Embrace
6. Love Is Not Lost
7. Angels From Hell
8. Metalhead Till I Die

 


www.darkembrace.net
www.facebook.com/DarkEmbraceOfficial

 

 

DARK EMBRACE - Call Of The Wolves (Re-Howled)
DARK EMBRACE – Call Of The Wolves (Re-Howled)
LineUp:
Oscar Rilo (Vocals, Guitars, Bass, Keys)
Snow Shaw (Drums)
Share on: