THIRDMOON - Dimorphic Cynosure
THIRDMOON
Dimorphic Cynosure
(Death Metal | Black Metal)

 


Label: Maintain Records
Format: (LP)

Release: 23.11.2007


Die Lebenszeichen unserer Landsleute von THIRDMOON waren in den letzten Jahren zwar eher spärlich gesät, wenn sie jedoch zu vernehmen sind, wissen sie durchaus zu gefallen. So ist auch der neueste Streich „Dimorphic Cynosure“ ein netter und vor allem interessanter Ausflug in die Welt des melodischen Todesbleis, der mit allerhand Sehenswürdigkeiten aufzuwarten weiß. Diese entfalten sich mittels vieler Tempowechsel, eingestreuter Breaks, und akustischer Zwischenparts. Wobei sich hier sicherlich auch die Geister scheiden werden, denn bei einigen dieser netten Einschübe muss das geradlinige Hörvergnügen einer eher verschachtelten und komplexen Ausrichtung Platz machen. Diese Attribute sollten an dieser Stelle jedoch wirklich nur die old-school Death Metal Fans abschrecken, da das neue Langeisen mit thrashigen Stampfern („Slave“), emotional tiefgehenden Stücken („Dimorphic Cynosure“) und jeder Menge Songs mit einem gut kombinierten Wechselspiel aus härteren und einfühlsameren Passagen ausgestattet ist.

Die Stücke gehen mit einigen Abstrichen dennoch leicht ins Ohr, wobei THIRDMOON es mithilfe der leicht gegen den Strom schwimmenden Inputs geschafft haben, sich einen gewissen Wiedererkennungswert zuzulegen. Da die Produktion auch mehr als in Ordnung geht, gibt es somit keinerlei Hindernis, um dieses Teil einmal näher unter die Lupe zu nehmen.

 


Tracklist “Dimorphic Cynosure”:
1. Slave
2. Crawl Through Subspecies
3. Sinew Disconnected
4. Character Of Scars
5. Cross The Rubicon
6. Dimorphic (Prologue)
7. Sentenced To Aeons
8. Instrumental
9. Souls To Drown
10. Cadaverous Haven
11. Livid
12. Entwined Dimensions
13. Nothing
14. Outro
Gesamtspielzeit: 62:10


www.thirdmoon.at

 

THIRDMOON - Dimorphic Cynosure
THIRDMOON – Dimorphic Cynosure
LineUp:
Wolfgang Rothbauer
Dominik Sebastian
Simon Öller
Matias Larrede
Martin Zeller
7.5
Share on: