FLAMMENKVLT - Zeitenwende
FLAMMENKVLT
Zeitenwende
(Black Metal)

 


Label: DIY
Format: (EP)

Release: 16.06.2021


Geboren in den dunkelsten und kältesten Verliesen der österreichischen Hölle Flammenkvlt

Extreme sind da um sie auszuloten. Doch wie weit darf man in der Kunst heute noch gehen? Klar! Das ist immer Auslegungssache…

Doch von vorne: Neues aus der kalten Hölle Tirols: FLAMMENKVLT wurde im vergangenen Jahr von dem Salzburger Bassisten M.M. (SCARGOD, A GHOST NAMED ALICE) gegründet, mit dem Ziel mit jedem Song etwas zu bewirken. Sei es gegen Verbrechen, Gewalt, Extremismus oder sonstige politische Fehltritte. So entstand die Idee, jedem Song eine Rede zu Grunde zu legen. Diese kommt nicht nur in dem Stück vor, sondern soll auch die Grundstimmung des Albums bestimmen. Da hat er mit A.S. (ALASTOR, ESCHATON) auch den passenden Schreihals gefunden, während D.S. (EDENBRIDGE, SERIOUS BLACK, THIRDMOON, A GHOST NAMED ALICE) als Gast-Gitarrist das LineUp komplettiert.

So ist der 8-Minüter „A Song Against The Void” schon thematisch ein schwerverdauliches Stück. Zu astreinem Black Metal-Geknüppel mit melancholischem Unterton geht es um Opfer von Gewalt und Vergewaltigung. Hier kommt im Mittelteil ein Opfer zu Wort und wird von schwermütigen und traurigen Piano-Melodien begleitet. Gänsehaut! Aber auch sonst werden hier intensive Melodien und theatralische Vocals bestens in Szene gesetzt.

Auch wenn FLAMMENKVLT Wut und Hass hier an den Pranger stellen, sieht Sänger A.S. das Ganze als nötiges Werkzeug im Black Metal und nutzt also diese negative Energie, um etwas daraus zu gewinnen. Das mit sägenden Riffs und ultrafiesen Parts ausgestatte „Cold Crippled Tongues Of Fear“ klingt nicht zufällig etwas chaotisch und gehetzt, denn es geht auf eine abstrakte Weise um den Genozid der Ureinwohner Amerikas. Also sind hier die genannten Aggressionen stets spürbar. Jedoch klingt der ebenfalls überlange Song mit versöhnlich ruhigen Tönen aus, nachdem man das Leid des berühmten Sitting Bull und dessen Entschluss, lieber zu sterben als sich in Reservarten einsperren zu lassen, hört.

„The Inner Fire“, bei dem Charly Chaplin alias „Der große Diktator“ seine berühmte Rede halten darf, ist der wohl am wenigsten typische Black Metal Song. Death Metal-Einflüsse und ein überraschender Groove lockern hier auf. Aber BlastBeats und sägende Riffs dürfen dennoch nicht fehlen.

Die Debüt EP „Zeitwende“ ist abgesehen vom etwas undergroundigen Logo und Artwork, ein wirklich reifes, durchdachtes und somit grandioses Black Metal Werk, das in der heimischen Szene, aber hoffentlich auch international mächtig Staub aufwirbeln sollte. Auch bei der Produktion von Lukas Haidinger (U.G.F., VOR DIE HUNDER) braucht man sich absolut keine Sorge machen.

Somit: Ein intensives, ehrliches und zum Nachdenken anregendes Album der Extreme!


Tracklist “Zeitenwende”:
1. A Song Against The Void
2. The Inner Fire
3. Cold Crippled Tongues Of Fear
Gesamtspielzeit: 26:43


www.facebook.com/flammenkvlt

 

FLAMMENKVLT - Zeitenwende
FLAMMENKVLT – Zeitenwende
LineUp:
M.M. (Bass, Programming)
A.S. (Vocals)
Guest:
D.S. (Guitars)
Lukas Haidinger (Production)
9
Share on: