KATAKLYSM - Of Ghosts And Gods
KATAKLYSM
Of Ghosts And Gods
(Death Metal | Extreme Metal)

 


Label: Nuclear Blast
Format: (LP)

Release: 31.07.2015


Mit „Of Ghosts And Gods“ haben KATAKLYSM meiner Meinung nach einen ganz grossen Wurf gelandet. Und das ist bei der beachtlichen Anzahl von beinahe 20 Alben und EPs schon eine Leistung. Bei dieser Band spürt man nichts von Müdigkeit oder gar Altersschwäche. Im Gegenteil – es scheint, als ob sie mit steigender Anzahl an Veröffentlichungen besser und besser werden.

Mit “Breaching The Asylum” startet das Album gleich zu Beginn mit voller Kraft rein ins Geschehen. Klassisches Film-Intro, melodiöser Gitarren Aufbau und dann volle Kanne ab. Song Nummer zwei, „The Black Sheep“, den die Band schon vor der Veröffentlichung als einen der drei Appetizer veröffentlichte, hat so richtiges Hitpotential. Wer den Refrain gehört hat, weiß warum. „Marching Through Graveyards“ blastet nach einem kurzem Intro mächtig los. Der unglaublich coole Strophenriff ist das Trademark dieses Songs und beweist einmal mehr, dass KATAKLYSM die guten Ideen nicht ausgehen. Und dann kommt „Thy Serpents Tongue“, der Hit auf „Of Ghosts and Gods“ schlechthin. Alleine den Anfangsriff könnte ich auf einer eigenen CD gebrannt anhören. Auch der Rest des Songs inklusive dem Refrain sind super. Diesem Song fehlt rein gar nichts!

Nach diesem großartigen Song rumpelt „Vindication“ zwar angenehm vor sich hin, kann den Standard aber nicht halten. Ein eher unspektakulärer Song der aber vielleicht live zu seiner vollen Wirkung kommen kann. „Soul Destroyer“ versprüht durch die rhythmischen, thrashig wirkenden Riffs, den eingeflochtenen Breaks und dem eingängigen Refrain gute Laune und wird sicher Einzug ins Live-Set finden. Mit „Carrying Crosses“, einer Dampfwalze sondergleichen, kommt dann der nächste Lieblingssong auf diesem Album.

„Shattered“ kann neben so mächtigen Songs nicht bestehen. Wem Melodien und getragene Momente gefallen, dem gefällt auch dieser Song. „Hate Spirit“ ist dem Titel entsprechend dann wieder eine reinrassige Uptempo-Nummer. Zu Beginn darf sich der geneigte Scheuklappen-Metaller nicht von der NuMetal-artigen Rhytmik abschrecken lassen. Auch an diesem Beispiel beweisen KATAKLYSM, dass sie über den Dingen stehen und einfach machen, was den Songs gut tut. „The World Is A Dying Insect“ ist mit seinen über sehs Minuten Spielzeit die Hymne auf dieser Veröffentlichung. Der hervorragende Mittelteil verhilft diesem Song auch zu einer Spitzenplatzierung innerhalb des „Of Ghosts And Gods“ Rankings.

Viel mehr gibt es nicht zu sagen. Wer auch nur einen Hauch von Death Metal-Fan in sich hat, der muss dieses Album kaufen. Ich jedenfalls freue mich schon auf die KATAKLYSM Live-Erfahrung diesen Sommer. Wird mit Gewissheit eine tolle und intensive Performance.


Tracklist “Of Ghosts And Gods”:
1. Breaching The Asylum
2. The Black Sheep
3. Marching Through Graveyards
4. Thy Serpent’s Tongue
5. Vindicatio Soul Destroyer
6. Carrying Crosses
7. Shattered
8. Hate Spirit
9. The World Is A Dying Insect
10. Fire (Live)
11. Push The Venom (Live)
12. Elevate (Live)
13. Blood In Heaven (Live)
Gesamtspielzeit: 45:56


www.kataklysm.net

 

KATAKLYSM - The Prophecy (Stigmata Of The Immaculate)
KATAKLYSM – Of Ghosts And Gods
LineUp:
Maurizio Iacono
Jean-François Dagenais
Stéphane Barbe
Olivier Beaudoin
7.5
Share on: