VADER - Iron Times
VADER
Iron Times
(Death Metal)

 


Label: Nuclear Blast
Format: (EP)

Release: 05.08.2016


Killing never stops
Killing is in us
Killing never helps
Not to forget no more regretParabellum

Ganze 33 Jahre existiert der Death Metal-Panzer unter dem Kommando von Piotr Wiwcarek bereits und kann auf zahlreiche Alben, wie EPs zurückblicken. Das zuletzt veröffentlichte Werk „Tibi Et Igni“ liegt nun schon zwei Jahre zurück und die Fans warten sehnlichst auf den Nachfolger. Zwar gab es im vergangenen Jahr noch ein nettes Cover-Album, doch die Herren sind nicht faul und veröffentlichen nun eine weitere EP um die Vorfreude auf das nächste Album zu schüren.

Vier Tracks bieten VADER auf „Iron Times“ und den Anfang macht das flotte, thrashige „Parabellum“, nicht zu verwechseln mit dem Intro der „The Art Of“ EP aus dem Jahr 2005, das den Titel „Para Bellum“ erhielt. Der Song lässt vielleicht das typische Death Metal-Volumen vermissen und erscheint zunächst etwas ungewohnt, doch VADERs Handschrift und vor allem Piotrs Organ sind unverkennbar. Ein netter Kracher, der in der Live-Setlist sicher kein Fehler wäre. „Prayer To The Gods“ geht in eine ähnliche Richtung und groovt sogar noch ganz gut. Achtung: Moshpit-Gefahr!

Das folgende „Piesc I Stal“ ist ein Quasi-Cover, das sich Piotr von seiner PANZER X EP, die er 2006 gemeinsam mit Gitarrist Spider aufnahm, herauspickte. Zwar heißt das Teil da „Steelfist“, da die beiden Herren damals aber bereits stark nach VADER tönten, hat sich nun nicht gravierend viel an dem Track geändert. Den Abschluss macht dann „Overkill“, das die Welle an MOTÖRHEAD Covers, die in den nächsten Jahren wohl nicht enden wird, weiter antreibt. Peter gibt den Lemmy ganz gut, man geht etwas heftiger zur Sache, ließ den Song aber dennoch weitestgehend so original wie möglich.

Die EP „Iron Times“ mag nicht essentiell sein und bietet eigentlich eher B-Side Ware, ist aber für Sammler und Die-Hard Fans definitiv kein Fehlkauf. Ich persönlich warte aber dennoch lieber auf die nächste Langrille.


Tracklist “Iron Times”:
1. Parabellum
2. Prayer To The Gods
3. Piesc I Stal (PANZER X)
4. Overkill (MOTÖRHEAD)
Gesamtspielzeit: 13:39


www.facebook.com/vader

VADER - Iron Times
VADER – Iron Times
LineUp:
Piotr "Peter" Wiwczarek
Marek "Spider" Pająk
Hal
James Stewart
Share on: