FAUN - XV – Best Of
FAUN
XV – Best Of
(Folk Rock)

 


Label: Pagan Folk Records
Format: (Best-Of)

Release: 2018


15 Jahre im Zeichen der Folk Musik sind es schon wert, dass man zurückblickt. Die deutsche Folk-Band FAUN tut dies mit einer Doppel-CD namens „XV – Best Of“, auf der sich jedoch nicht nur die größten Hits, sondern auch einige Live-Aufnahmen sowie die Lieblingssongs der Band selbst wiederfinden.

Bereits ab den ersten Takten wird man in lang vergangene Zeiten entführt, und von eher langsamen, von urtümlichen Instrumenten erzeugten Weisen, verzaubert. Zu diesen eingängigen Melodien lassen die drei Sänger Oliver S. Tyr, Fiona Rüggeberg und Laura Fella meist samtene, was Oliver betrifft auch gelegentlich härtere Vocals ertönen, und erzählen mit angenehmen Stimmen allerlei historische und gefühlsbetonte Geschichten. Auch fröhliche Lieder wie „Tanz Mit Mir“ sind im Repertoire zu finden, bei denen man dieser Aufforderung nur allzu gerne nachkommt. Aber die meisten Songs haben trotz der ruhigen Ausstrahlung eine sehr mitreißende Wirkung. Auch der für die deutsche Song Contest-Vorentscheidung geschriebene Titel „Hörst du die Trommeln“ wurde hier verewigt, der jedoch leider nicht zum erhofften Auftritt vor einem Millionen-Publikum führte. Den Abschluss der ersten Platte bildet eine Live-Aufnahme von „Hymne Der Nacht“, die sehr intensiv geraten ist, und schon einmal auf die weiteren Live-Titel auf dem zweiten Teil einstimmt.

Der beginnt mit einer Art intensivem Beschwörungsgesang namens „Andro II“, der aber dann doch noch in einen typischen Folk-Song übergeht. Bei der Live-Version von „Tinta“ wurde auch die Vorstellung der einzelnen Musiker mitgeschnitten, wodurch man sich mitten im Geschehen fühlt. Eher ungewöhnlich sind die in Englisch gesungenen „Hymn To Pan“ sowie „Fire“, da sich FAUN ja meist in deutscher Sprache ausdrücken, aber vielleicht auch ein Weg um sich auch einem nicht-deutschsprachigem Publikum zu präsentieren. Ein besonderes Extra ist der Live-Track „Odin“, bei dem sich WARDRUNA-Mastermind Einar Selvik musikalisch und gesanglich beteiligt. Etwas ungewöhnlich, weil sehr Synthesizer-lastig, ist „Egil Saga“, aber man muss der Band ja auch zugestehen, einmal etwas anderes zu probieren.

Wer ein Fan von naturbelassenem Folk ist, der wird an der Musik von FAUN sehr viel Freude haben. Man überzeugt mit authentischen Rhythmen, die ein wirklich mittelalterliches Flair erzeugen, und man kann dabei einfach nur die Augen schließen und darin versinken. Die unterschiedlichen, gelegentlich mehrstimmigen Gesänge klingen wirklich sehr zauberhaft, und dominieren das Geschehen. Es gibt zwar auch hin und wieder längere instrumentale Passagen, aber meist geht es doch in erster Linie um die Gesänge und die darin erzählten Geschichten.

Wer FAUN bisher noch nicht kennt, aber Freude an solcher Musik hat, dem sei dieses Best-Of ans Herz gelegt, da es einen gelungenen Überblick über das musikalische Schaffen der Spielleute bietet.

 


Tracklist “XV – Best Of “:
1. Diese Kalte Nacht
2. Federkleid
3. Feuer
4. Buntes Volk
5. Tanz Mit Mir
6. Alba II
7. Sonnenreigen (Lughnasad)
8. An Die Geliebte
9. Rabenballade
10. Walpurgisnacht
11. Wind & Geige XV
12. Hörst Du Die Trommeln
13. Hymne Der Nacht
14. Andro II
15. Rosmarin XV
16. Tinta – Live
17. Wenn Wir Uns Wiedersehen
18. Mac Beth
19. Blaue Stunde – Live
20. Hymn To Pan
21. Fire
22. Odin – Live
23. Egil Saga
24. Von Den Elben
25. Iduna – Live
26. Sigurdlied
Gesamtspielzeit: 56:50 + 67:48

 


www.facebook.com/FaunOfficial
www.faune.de
www.instagram.com/faunofficial

 

FAUN - XV – Best Of
FAUN – XV – Best Of
Share on: