TUNGSTEN - Tundra
TUNGSTEN
Tundra
(Power Metal)

 


Label: Arising Empire
Format: (LP)

Release: 2020


Mit ihrem Debüt “We Will Rise” konnten Ex-HAMMERFALL Schlagzeuger Anders Johnasson und seine Söhne Nick und Karl sowie Sänger Mike Andersson (CLOUDSCAPE) mit einem Mix aus Power Metal, Industrial und Folk nicht nur überraschend, sondern auch wirklich überzeugen. Nun legen die Schweden mit „Tundra“ nach und setzen mühelos noch eins drauf.

Nach wie vor klingen TUNGSTEN erfrischend unbeschwert und ungezwungen und bieten auch dieses Mal wieder im Grunde Heavy/Power Metal mit immer mal wieder rockigem Unterton, der nicht selten an HAMMERFALL erinnert, durch seine Ausflüge ins folkige und Industrial Metal, einzigartig und spannend klingt. Neben der lockeren Spielweise und der Abwechslung können die Nordmänner aber auch mit gelungenen Keyboard-Melodien, die nicht selten an deren Heimat erinnert, aber auch dem gefühlvollen und ausdrucksstarken Gesang von Mike punkten.

So gibt es im stampfenden Synthie Heavy Metal-Opener „Lock And Load“ sogleich Sprechgesang, hohe Vocals, aber auch ein paar dezente Shouts. „Volframs Song“ kommt dann sogleich verträumter und melodiöser, aber mit düsteren True Metal Chören daher. Während das mit leicht folkigen Rhythmen ausgestattete „Time“ noch recht typisch tönt, wagt das düstere „Divided Genreation“ mit heavy Industrial Beats in Kombination mit eingängigem Sing-along-Refrain und dichter Atmosphäre für Staunen. Der wohl größte Hit-Kandidat ist dann wohl „King Of Shadows“, das sich ziemlich schnell in die Gehörgänge frisst und dezent an GAMMA RAY oder auch FREEDOM CALL erinnert. „Tundra“ stellt dann wohl den heftigsten Track des Albums dar und orientiert sich mit den Folk-Elementen stark an ENSIFERUM, hat aber auf jeden Fall seinen ganz eigenen Charme. Die volle HAMMERFALL Bedienung gibt es samt Joacim Cans Gedächtnis-Refrain in „Paranormal“, wobei Mike zwischendurch dann auch an FOZZY Fronter Chris Jericho erinnert. Danach geht es mit der genialen Power Ballade „Life And The Ocean“ mit viel Gefühl und ebenso starken Vocals weiter. Ein weiterer Happy-Industrial-Folk-Power Metal Track ist dann „I See Fury“ bei dem quasi HAMMERFALL auf KORPIKLAANI und die DEATHSTARS treffen. Klingt auf dem Papier vielleicht etwas schräg, aber funktioniert wunderbar und macht eine Menge Spaß. Nochmal finnischen Folk und etwas Wirtshaus-Feeling folgt mit in „This Is War“, ehe „Here Comes The Fall“ als längster Track des Albums, selbiges sehr verspielt und mit düsteren Keys als flotter Power Metal-Banger abschließt.

TUNGSTEN werden es womöglich schwer haben, mit ihrer ausgefallenen Mischung, sich in die erste Reihe zu spielen, doch mit einigen Festival-Auftritten und Tourneen sollten es die Jungs mit ihrer Spielfreude und den starken Kompositionen schnell schaffen, Fans der genannten Truppen anzusprechen und sich langsam aber sicher nach vorne zu arbeiten. Wer den Vorgänger mochte, wird auch „Tundra“ schnell liebgewinnen. Alle anderen sollten mutig sein und zumindest reinhören – es lohnt sich!


Tracklist “Tundra”:
1. Lock And Load
2. Volfram´s Song
3. Time
4. Divided Generations
5. King Of Shadows
6. Tundra
7. Paranormal
8. Life And The Ocean
9. I See Fury
10. This Is War
11. Here Comes The Fall
Gesamtspielzeit: 44:20

 


www.facebook.com/tungstenband

 

TUNGSTEN - We Will Rise
TUNGSTEN – Tundra
8
Share on: