GRETA VAN FLEET - The Battle At Garden's Gate
GRETA VAN FLEET
The Battle At Garden’s Gate
(Hard Rock)

 


Label: Universal Republic
Format: (LP)

Release: 16.04.2021


Die Kiszka-Brüder sind mit ihrem zweiten Album zurück und ich kann nur sagen, es ist der absolute Wahnsinn. Hier wird Hardrock vom Feinsten abgeliefert. Hier wird in jede Nummer dermaßen viel Gefühl und Harmonie gelegt, dass einem Dauerhaft die Gänsehaut aufsteigt. Diese fängt beim Opener „Heat Above“ an und hält bis zum Schlussakkord von „The Weight Of Dreams“ locker durch, ohne auch nur einmal die Idee zu bekommen, einen Rückzieher zu machen.

Traumhaft gefühlvolle Balladen wie „Broken Bells“, dass auch mit einem Wahnsinns Gitarrensolo bestückt ist, oder „Tears Of Rain“ lassen die Pelle bis fast zum Zerreißpunkt anspannen. Das bereits mit Video versehene „Age Of Machine“ ist ein weiteres Highlight unter den zwölf Hitkandidaten dieses Albums. Ich will mich auch nicht lange über die einzelnen Songs auslassen, da ich hier einfach eine glatte 10 vergebe. Etwas anderes wäre hier auch nicht angebracht, wie ich finde.

Ich will mich lieber mal über das andere Phänomen, das diese Band seit ihren Anfangszeiten begleitet, auslassen. Ja, genau über die ständigen Nörgler und Neider, die sich in Rage versetzen wenn sie nur den Bandnamen hören. Keine Ahnung was in euch gefahren ist, aber könnt ihr es nicht lassen über die Jungs zu schimpfen? Natürlich hören sie sich an wie LED ZEPPELIN und natürlich spielen sie jetzt mit dem Versehen eines Symbols für jeden Track, an die Zeichen der Musiker von ZEPPELIN an (kann natürlich auch das Management als lustig empfunden haben, dieses zu machen). Aber sind wir uns mal ehrlich, glaubt denn wirklich noch wer, dass im Jahre 2021 eine Band daherkommt, die die Musikwelt aus den Angeln hebt? Warum könnt ihr euch nicht einfach daran erfreuen, dass es junge Leute gibt, die die Musik von alten Bands, die nichts mehr machen, perfekt mit Eigenkompositionen rüberbringt. Oder sind euch die jungen hippen Musik lieber, mit dem man uns den ganzen Tag im Radio zumüllt? Ich lass auch euer Argument nicht gelten, dass sie ja nur ein billiger Abklatsch von den Zeps sind, weil mit dieser Aussage disqualifiziert ihr euch für alle Bands die in den letzten 10-20 Jahren auf den Markt gekommen sind. Denn die haben auch nur die Großen als Vorbild und kopieren sie meistens nicht mal annähernd so gut wie GRETA VAN FLEET ihr Vorbild. Und auch `His Masters Voice` Robert Plant meint in einem kürzlich veröffentlichten Interview, dass er die Jungs großartig findet, ihnen eine große Zukunft voraussagt und er dann noch mit einem Lächeln hinzufügt, dass der Sänger eine Wahnsinnstimme hat, er aber im Moment nicht weiß wo er sie schon Mal gehört hat. Also Ihr Besserwichser (Zitat Rob Halford): `Wer glaubt ihr, wer ihr eigentlich seid, dass ihr junge begnadete Musiker so viel Hass und Neid entgegenbringen könnt?`

Ich gebe euch einen Tipp: Entweder ihr hört euch eure Bands an und haltet die Klappe oder ihr setzt euch hin, haltet auch das Maul und hört zu und genießt einfach! Ich glaube ihr werdet es nicht bereuen.


Tracklist “The Battle At Garden’s Gate”:
1. Heat Above
2. My Way, Soon
3. Broken Bells
4. Built By Nations
5. Age Of Machine
6. Tears Of Rain
7. Stardust Chords
8. Light My Love
9. Caravel
10. The Barbarians
11. Trip The Fight Fantastic
12. The Weight Of Dreams
Gesamtspielzeit: 63:39


www.thebattleatgardensgate.com

GRETA VAN FLEET - The Battle At Garden's Gate
GRETA VAN FLEET – The Battle At Garden’s Gate
10
Share on: