Decapitated Album The First Damned

Decapitated

DECAPITATED

The First Damned
(Death Metal)

 


Label: Nuclear Blast
Format: (Compilation)

Release: 04.06.2021


Nach 25 Jahren brutalem, technischen Death Metal bringt die polnische Band DECAPITATED nun ein Best Of ihrer frühen Demo Songs unter dem Namen „The First Damned“ heraus. Speziell ist, dass die dafür ausgewählten Songs weder remixed, remastered noch sonst irgendwie verändert wurden.

DECAPITATED haben sich 1996 gegründet und seitdem 7 Alben produziert. Eigentlich sind sie eher dafür bekannt mit verschiedenen Genreeinflüssen zu experimentieren. So konnte man am letzten Album Grindcore, Black Metal und sogar Stoner-Rock Vibes finden. Auf ihren neuen Alben findet man also keinen puren Death Metal mehr, aber mal hören wie alles anfing.

Im Gegensatz dazu klingt der erste Track „The Eye of Horus“ ziemlich metallisch und mit den einsetzenden brutalen Growls ist wohl auch klar, dass hier noch nicht experimentiert wurde. Gradliniger klassischer Death Metal mit ordentlich Power. Auch beim folgenden Track „Blessed” wechseln sich langsam walzenden Rhythmen mit Hochgeschwindigkeitspassagen ab. Der erste Teil der Songs stammt von dem Demoalbum „The Eye of Horus“ aus 1998.

Auch der Titeltrack „The First Damned” stammt von dieser Demo und bringt einen zum mitbangen. Abgesehen von der Soundqualität, finden die Songs auch jetzt noch zustimmenden Anklang. Nach dem harten Track „Nine Steps“ überrascht der Song „Danse Macabre“ mit einer sphärischen Melodie, die auch in einen Stephen King Film passen würde. Der Track „Mandatory Suicide” plästschert dagegen mit ruhigen Growls dahin.

Das Into zur zweiten Demo „Cemetral Gardens“ aus dem Jahr fährt passend zum Thema mit Orgelmusik und einer leichten Melodie auf. Die Kirchenglocke schlägt und läutet den ersten Track „Destiny” wobei man hier noch deutlicher merkt, dass die Band in ihren Kinderschuhen steckt. „Way To Salvation” klingt wilder, setzt auf Synthies und erinnert stark an CRADLE OF FILTH, die zu dieser Zeit bereits ihre ersten beiden Alben veröffentlicht hatten. Mit dem nachfolgenden Song „Ereshkigal” geht es wieder stärker in die Death Metal Richtung, jedoch merkt man das hier am Gesang noch etwas gefeilt werden muss. Zum Schluss gibt es noch den Titeltrack des Demos „Cemeteral Gardens“ bei welchem noch einmal ordentlich Stoff gegeben wird.

Das Album „The First Damned” von DECAPITATED zeigt welche Entwicklung die Band seit deren Gründung gemacht hat. Es finden sich darauf die ersten beiden Demos „Cemeteral Gardens“ aus 1997 und „The Eye Of Horus“. Wer also auf unverfälschten rohen Death Metal steht, der ist hier goldrichtig. Zwar merkt man bei der ersten der beiden Demos, dass hier noch ein ordentliches Stück Arbeit am Weg liegt, doch ein enormes Potenzial in den Jungs ruht. Bei „The Eye Of Horus“ ist man aber dann schon ein gutes Stück weiter.


Tracklist “The First Damned”:
1. Intro (The Eye Of Horus – Demo, 1998) 0:18
2. The Eye Of Horus (The Eye Of Horus – Demo, 1998) 5:29
3. Blessed (The Eye Of Horus – Demo, 1998) 4:56
4. The First Damned (The Eye Of Horus – Demo, 1998) 5:28
5. Nine Steps (The Eye Of Horus – Demo, 1998) 4:56
6. Danse Macabre (The Eye Of Horus – Demo, 1998) 2:06
7. Mandatory Suicide (The Eye of Horus – Demo, 1998) 3:29
8. Intro (Cemeteral Gardens – Demo, 1997) 2:02
9. Destiny (Cemeteral Gardens – Demo, 1997) 3:31
10. Way To Salvation (Cemeteral Gardens – Demo, 1997) 4:12
11. Ereshkigal (Cemeteral Gardens – Demo, 1997) 3:47
12. Cemeteral Gardens (Cemeteral Gardens – Demo, 1997) 6:19

Gesamtspielzeit: 46:43


www.facebook.com/decapitated

www.decapitatedband.net

 

DECAPITATED – The First Damned
DECAPITATED – The First Damned
Share on: