BLAZON STONE - Damnation
BLAZON STONE
Damnation
(Power Metal)

 


Label: Stormspell Records
Format: (LP)

Release: 15.09.2019


Zehn Jahre BLAZON STONE, Grund genug, um mit “Damnation” ein sechstes Mal in See zu stechen! Die Pirate Power Metaller rund um Wunderkind, Tausendsassa und 80s Liebhaber Cederick Forsberg (u.a. ROCKA ROLLAS, RUNELORD, CRYSTAL VIPER) hat aus der One-Man-Crew (plus Session Musiker) nun offensichtlich eine feste Truppe aus Seemännern- und Frauen geformt und nun als ersten Maat und Sänger Matias Palm (MERGING FLARE, DOMINATION BLACK) sowie Kalle Löfgren (Ex-BLOODBOUND) und den schon etwas länger an Deck befindlichen Emil Westin Skogh (ROCKA ROLLAS, Ex-THE STORYTELLER) als Mannschaft rekrutiert. Dazu gesellt sich noch CRYSTAL VIPER Chefin Marta Gabriel, die hier den Bass schwingt.

Mit dieser neuen Truppe, gibt es gewohnt alte, authentische und energische Power Metal Kost der 80er. Klar, kommt einem da schnell das Debüt von HELLOWEEN in den Sinn, aber noch viel mehr die deutschen Kollegen von SCANNER, MANIA, CHROMING ROSE und ABRAXAS, all die geilen 80s Power Metal Bands, die es irgendwie nie so richtig schafften. Dennoch lebt der Sound dank Truppen wie BLAZON STONE oder den ROCKA ROLLA weiter. Ced schafft es hier einmal mehr die gute alte Schule mühelos ins hier und jetzt zu transportieren. Der Sound ist knackig, transparent und authentisch, die Riffs, Vocallines und Refrains, die stets zum Mitbrüllen und Fäuste in die Luft recken einladen, machen eine Menge Spaß und dröhnen spielfreudig und zeitlos aus den Boxen. Dazu gesellt sich natürlich das Piratenthema, das sowohl lyirsch als auch musikalisch mit dezentem Folk-Anteil allgegenwärtig, aber nie aufdringlich wirkt. Da kommt klarerweise dann auch RUNNING WILD ins Spiel. Dennoch zeigen BALZON STONE einmal mehr ihren ganz eigenen Charme und bieten neben starkem Riffing und den erwähnte Vocallines von Matias, der mit kratvoller, aber auch etwas rauer Stimme perfekt ins Gesamtbild passt, sowie Chören stets einen Wiedererkennungswert. Zu guter Letzt seien noch der genretypische Pathos, das stets recht hohe Tempo und der leichte Bombast erwähnt, obwohl das ja alles wie gesagt genretypische Ingredienzien sind, die man hier, und bei den Bands von Ced sowieso stets erwarten kann.

Alles in allem bietet BLAZON STONE nichts Neues, aber dafür ist die Band auch nicht da. Ced und seine Truppe haben nämlich eher die Mission die 80er und dessen großartigen Power Metal ins Hier und Jetzt zu transportieren, alte Fans in Nostalgie schwelgen zu lassen und der jüngeren Generation diesen näher zu bringen. Und das ist, will ich mal behaupten, mehr als gelungen!


Tracklist “Damnation”:
1. Damnation
2. Endless Fire Of Hate
3. Raiders Of Jolly Roger
4. Chainless Spirit
5. Black Sails On The Horizon
6. Wandering Souls
7. Hell On Earth
8. Bohemian Renegade
9. 1671
10. Highland Outlaw
Gesamtspielzeit: 43:02


www.facebook.com/BlazonStoneOfficial

 

BLAZON STONE - Damnation
BLAZON STONE – Damnation
LineUp:
Ced
Emil Westin Skogh
Kalle Löfgren
Matias Palm
Marta Gabriel
7.5
Share on: