HEADS FOR THE DEAD – Slash ‘n’ Roll
HEADS FOR THE DEAD
Slash ‘n’ Roll
(Death Metal)

 


Label: Transcending Obsucrity
Format: (EP)

Release: 05.11.2021


HEADS FOR THE DEAD ist ein internationales Trio bestehend aus dem deutschen Sänger Ralf Hauber (REVEL IN FLESH, Ex-IMMORTAL RITES), dem Schweden Jonny Pettersson, der in zahlreichen Bands aktiv ist bzw. war und seit neuestem auch bei MASSACRE mitmischt, sowie Trommlerlegende Ed Warby (AYREON, Ex-GOREFEST) aus den Niederlanden. Was die drei Herren zusammenschweißt ist offensichtlich, die Liebe zu Horror-Klassikern, denn darum dreht sich die EP mit dem klingenden Titel „Slash ’n‘ Roll, das nach zwei Langspielern, eine Überleitung zum dritten Werk darstellen soll.

Was bei der neuen EP, die eben Kutl-Klassikern wie „Halloween“ oder John Capenters „The Thing “Tribut zollen soll, ist der crustige Sound und die Riffs, die offensichtlich von der Stockholm-Szene, bekannt vorrangig durch DISMEMBER und ENTOMBED, beeinflusst erscheinen. Dennoch verleihen die drei Herren gleich dem Opener „Maniac“ einen ganz eigenen Twist. Leichter Punk- und eben Crust-Sound gepaart mit fiesen Old-School Death Metal Vibes, zahlreichen Tempi-Wechsel und dem dezenten Horror-Unterton erzugen einen ganz eigenen Sound. In „Halloween“ webt man den legendären Soundtrack der Filmreihe ein, peppt das ganze mit ein paar gruseligen Soundsamples auf und bietet ansonsten einen fiesen und dynamischen Old-School Death Metal Song, der Lust auf mehr macht. Mit „The Thing“ nimmt man dann das Tempo etwas zurück, bietet dafür death’n’rollige Riffs, atmosphärische Sounds im Hintergrund und ultraböse Vocals verschiedenster Couleur.

Abgerundet wird das Ganze durch zwei gelungene und wirklich passende Cover-Songs. Haben „Skulls“ von den MISFITS und „Pet Semetary“ von den RAMONES ja offensichtlich schon damals das gleiche Thema aufgegriffen. Außerdem ist ja Punk Rock der alten Schule auch als Einfluss von HEADS OF THE DEAD unüberhörbar.

Eine schwerlich unterbewertete Band zeigt einmal mehr, dass Death Metal Old-School sein kann und trotzdem neue und kreative Akzente setzen darf. Gerne mehr davon!


Tracklist “Slash ‘n’ Roll”:
1. Maniac
2. Halloween
3. The Thing
4. Skulls (MISFITS)
5. Pet Semataray (RAMONES)
Gesamtspielzeit: 19:14


www.headsforthedead.bandcamp.com

 

HEADS FOR THE DEAD – Slash ‘n’ Roll
HEADS FOR THE DEAD – Slash ‘n’ Roll
LineUp:
Ralf Hauber
Jonny Pettersson
Ed Warby
Share on: