Das aufstrebende deutsche Metalcore-Powerhouse SETYØURSAILS kündigt sein neues Album Nightfall an, mit Gästen von Annisokay, Caliban & More…


Jung, wütend und unerschütterlich gegen den Hass – SETYØURSAILS haben sich einen Namen gemacht, indem sie kein Blatt vor den Mund genommen und die brutalsten Hymnen der Welt geschrieben haben. Jetzt ist die Band dabei, die Dinge auf die nächste Stufe zu heben, indem sie am 21. Januar 2022 ihr zweites Album und Debüt bei Napalm Records, Nightfall, veröffentlicht. Nightfall verspricht eine Mischung aus brennendem Metal, knallhartem Hardcore und gefühlvollen melodischen Elementen, die an jeder Ecke Platz für Überraschungen lässt. Auf insgesamt 13 Tracks machen SETYØURSAILS vor allem eines klar: Sie sind mehr als bereit, die Szene zu erobern!

Heute legen die Kölner Newcomer mit ihrer brandneuen Single “Ghosts” los, auf der Annisokay-Frontmann Rudi Schwarzer zu hören ist. Das offizielle Musikvideo zu diesem Soundthriller zeigt, dass SETYØURSAILS keine Kompromisse eingehen. Bereiten Sie sich auf wummernde Gitarren, intensive Breakdowns und kraftvolle, bösartige Shouts vor, die dem Hörer einen kolossalen Vorgeschmack auf das geben, was auf Nightfall noch kommen wird.

 

Seht die erste Single “Ghosts” feat. Rudi Schwarzer (ANNISOKAY) hier:

 

SETYØURSAILS about “Ghosts”:
“We are very proud to finally be able to show what we have worked so hard on. There is so much heart, sweat and honesty in this album that it’s almost scary to let it go. ‘Ghosts’ brings all the elements of the album together in one song, making it the perfect first single release.”

SETYØURSAILS - Die Metalcore-Überflieger kündigen neues Album mit prominenten Gästen an!
Nightfall Tracklist:
1. Ghosts
2. Nightfall
3. Secrets
4. Why
5. Mirror
6. Into the Storm
7. Anchor
8. Forgive Me
9. Deadline
10. What’s Wrong
11. Reason
12. Fckoff
13. Shallow

 

SETYØURSAILS are:
Jules Mitch – vocals, songwriting
Andre Alves – guitar, songwriting
Dizzee Pascal – drums
Dominic Ludwig – bass

 

SETYØURSAILS spielen kompromisslosen und dennoch melodischen Post-Hardcore-beeinflussten Metal, der sowohl live als auch auf Platte überzeugt. Die Truppe hat bereits auf namhaften Festivals (Reload Festival, Traffic Jam Open Air) gespielt und neben Genre-Größen wie Bullet for My Valentine, Hatebreed, Jinjer und Walls of Jericho mit ihrer unschlagbaren Live-Energie Fans bekehrt. Ihr erstes Album “Enough” (2018) hat die Aufmerksamkeit von namhaften Medien wie FUZE und MoreCore auf sich gezogen, und nun gehen SETYØURSAILS stolz in die zweite Runde.

Mit Nightfall melden sich SETYØURSAILS eindrucksvoll zurück und stellen einmal mehr ihre musikalische Vielfalt unter Beweis. Die Mischung aus eingängigen Refrains und intensiven Breakdowns zeigt sich im brutal-melodischen “Why”, dem wechselnden Spektrum von “Deadline” und “Into the Storm”, das mit einem knackigen Deathcore-Intro beginnt. Unter anderem zeigt “Nightfall” (mit Andy Doerner von den Metalcore-Veteranen Caliban) die ganze Bandbreite von Jules Mitchs Gesang, der zwischen prägnanten und klaren, intensiven Schreien und ausdrucksstarkem Growling pendelt. “Mirror” beginnt atmosphärisch, bevor es sich zu einer beeindruckenden Reise durch persönliche Konflikte steigert, ohne dabei seine unbestreitbare Ohrwurmqualität zu verlieren. Mit Tracks wie “Secrets” und “Forgive Me” zeigt sich die Band auch von ihrer sanfteren Seite. SETYØURSAILS sind auch für Überraschungen gut – zusammen mit Mike Perez von No Bragging Rights covern sie “Shallow” (aus dem Film A Star Is Born) von Lady Gaga und Bradley Cooper und geben der Ballade ihre persönliche Note, womit sie einmal mehr ihre musikalische Vielfalt unter Beweis stellen. Nightfall wurde von Annisokay-Sänger/Gitarrist Christoph Wieczorek und Songwriter/Produzent Julian Breucker bei Sawdust Recordings produziert, aufgenommen, gemischt und gemastert. Beide haben bereits mit Größen wie Beyond The Black, Eisbrecher und Emil Bulls gearbeitet – um nur einige zu nennen.

SETYØURSAILS über ihr neues Album:
“This album is the most honestly written work we could get out of ourselves. It reflects the struggle of dealing with oneself, fear and life itself. It’s dark, it’s loud and it hurts. But most importantly- it’s true.”

 

“Nightfall” Drops January 21, 2022 via Napalm Records!

 


www.set-your-sails.com

Share on: