FREEDOM CALL - Eternity
FREEDOM CALL
Eternity
(Power Metal)

 


Label: SPV (Steamhammer)
Format: (LP)

Release: 03.06.2002


Enlight me, take me, where lifes last eternally
Far beyond the open sky
Flying High

Chris Bay, Dan Zimmermann (GAMMA RAY) und ihre Mannschaft sind hier mit ihrem dritten Album am Start. Mit einem bombastischen Anfangssong steigen sie in das Album ein. Es wird auf „Eternity“ eine relativ ausgewogene Mischung aus typischem Allemannen Bombast Power Metal und Songs, die doch etwas origineller erscheinen, zelebriert. Fette Chöre und Doublebass Orgien dominieren das Album. Im Opener ist der EDGUY Fronter Tobias Sammet mit Guestvocals vertreten. Jedoch klingt meiner Meinung nach der hauseigene Sänger weit passender, da dieser nicht dermaßen salbungsvoll singt (als würde man ihn an den Eiern kitzeln hehe) wie es Tobias bei seinem Gastauftritt (und eigentlich bei seiner Hauptband auch) tut.

Für alle, die die Band nicht kennen möchte ich den Sound folgendermaßen beschreiben: man nehme RHAPSODY und streiche bei ihnen den unnötigen Kitsch und den fürchterlichen Sänger weg und gebe dazu ein wenig GAMMA RAY Sound, den man von der übertriebenen Happiness befreit, zu dem allen ein fettes und vor allem tightes Drumming, wie es Zimmernmann bereits auf GAMMA RAYs Überflieger Album „Somewhere Out In Space“ geboten hat.

Soundmäßig kann ich hier definitiv nichts bemänglen, da alles definitiv im grünsten Bereich ist: Fette Drums, druckvolle Gitarren, präsente Vocals und bombastische Chöre und Keyboards.


Tracklist “Eternity”:
1. Metal Invasion
2. Flyin High
3. Ages Of Power
4. The Spell
5. Bleeding Heart
6. Warriors
7. The Eye Of The World
8. Flame In The Night
9. Land Of Light
10. Island Of Dreams
11. Turn Back Time
Gesamtspielzeit: 47:56


www.freedom-call.net

FREEDOM CALL - Crystal Empire
FREEDOM CALL – Eternity
LineUp:
Chris Bay
Ilker Ersin
Cédric "Cede" Dupont
Dan Zimmermann
7.5
Share on: