MOONSPELL – The future is dark


Mit “The Butterfly Effect” legten die Dark Metaller MOONSPELL einen Klassiker, der eigentlich 1999 das Licht der Welt erblickte neu auf. Wir sprachen darum mit Mastermind Fernando Ribero über dieses Album, aber auch über Zukunftspläne und weitere Interessante Themen.


Einige Leute hielten mich für den WWF-Ringer The Undertaker – Pop Culture is a bitchFernando


Hallo Fernando. Wie geht es dir, und wie schwierig ist die aktuelle Situation für dich?

Hallo, es geht mir gut, danke. Ich hoffe, dass du das Glück hast, gesund zu sein. Was mich betrifft, ist die Situation schwierig, ja, vor allem, wenn man bedenkt, dass wir professionelle Tourneemusiker sind, aber wir mussten uns zurückziehen und uns auch um den Zustand der Welt und der Menschen um uns herum kümmern. Dieser Virus hat alles nur noch schlimmer gemacht, es war eine Gelegenheit, die die Menschen und Regierungen brauchten, um uns unter ihre Fuchtel zu nehmen, es ist eine ziemliche Scheißwelt, aber war es vorher überhaupt viel besser?

MOONSPELL - Fernando Ribero

Hast du in den letzten Monaten deine Bandkollegen getroffen, und wie habt ihr diesen Sommer ohne Festivals verbracht?

Natürlich haben wir uns getroffen. Wir respektieren die Sicherheits-Regeln, aber wir haben auch eine Band, müssen Musik schreiben um Kinder zu ernähren, ein Geschäft zu führen, also gingen wir die notwendigen, kontrollierten Risiken ein, und wir trafen uns sowohl beruflich als auch privat ein paar Mal, nicht so oft, wie wir es uns wünschen würden, aber hier geht es nicht darum, was wir uns wünschen oder nicht wünschen. Es war ein seltsamer Sommer, ich konnte mehr Zeit mit meiner Familie verbringen, was immer sehr nett ist, und doch vermisste ich die sommerliche Stimmung, das Treffen mit Freunden, die Freude am gegenseitigen Sehen und am Musizieren.

MOONSPELL hat eine sehr lange Bandgeschichte! Würdest du mir etwas von Anfang erzählen?

Unsere Anfänge sind in etwa die gleichen wie bei jeder anderen Band. Ein Haufen gelangweilter, vorstädtischer Kids, die Rock und Metal entdeckten und in einem Land lebten, in dem es den Leuten scheißegal war. Dann stiegen wir in den Underground Metal ein, gründeten ein Fanzine, knüpften viele Kontakte und gründeten schließlich eine Band namens MORBID GOD, aus der dann MOONSPELL wurde.

 

Ich habe euch das letzte Mal auf der Bühne gesehen bei eurer Tournee mit CRADLE OF FILTH nach der Veröffentlichung von “1755”! Das war ein ganz besonderes Album über die Geschichte Lisboas und das schreckliche Erdbeben! Warum habt ihr dieses Thema verarbeitet?

1755 verkörpert zwei unserer Hauptleidenschaften. Metal und Geschichte, besonders die portugiesische Geschichte! Für uns war es also eine offensichtlichere Wahl, als unsere Fans erwarten würden, besonders nach der Entscheidung, auf Portugiesisch zu singen. Aber es lief gut, denke ich, hoffe ich. Das Erdbeben war eine Bewährungsprobe für Portugal und Lissabon und Europa im 18. Jahrhundert, und viele Ideen und Mentalitäten wurden ebenfalls zu Fall gebracht. Zum Beispiel war nach 1755 der Terror der Inquisition vorbei, und Italien und Spanien würden folgen.

Eure Show auf dieser Tournee war etwas ganz Besonderes – du sangst mit einer Laterne in der Hand! War dies ein Symbol für das Licht der Hoffnung während der Apokalypse?

Einige Leute hielten mich für den WWF-Ringer The Undertaker – Pop Culture is a bitch – doch meine Idee war, dass ich der Sargträger war, aber auch der Nachtwächter und der Stadtsprecher. Es war eher ein Charakter, da das Album ein Bi-Theaterstück war, würde ich sagen.

 

Du trägst oft schwarze Umhänge und siehst manchmal etwas wie ein Vampir aus! Warum hast du dich entschieden, die Lieder in dieser Aufmachung zu präsentieren?

Ich habe es getan, aber ich werde aufhören, weil ich diverse Befürchtungen habe. Ich mochte schon immer Theatralik und mich für die Musik zu verkleiden, aber es kann auch sehr ablenkend sein. Man hört auf, als Band und mehr als Theatergruppe gesehen zu werden, was manchmal unserer Musikalität schadet. Trotzdem lege ich all unsere Mise-en-Scene in unseren Texten fest, die als Drehbuch für die Live-Aufführung und als Libretto für die Musik dienen.

In diesen Tagen wird eine Neuauflage Ihres Albums “The Butterfly Effect” von 1999 erscheinen! Wie wichtig war dieses Album in eurer Karriere?

Dieses Album hat einen seltsamen Platz in unserer Karriere. Es ist wirklich anders und eine Antwort auf viele unserer Fragen als Musiker, die aus einem größeren Metal- und Gothic-Hintergrund kommen. Wir haben auch viel elektronische Rockmusik gehört, wie NINE INCH NAILS und so weiter. Die Einflüsse für MOONSPELL sind ein Mosaik, das wir am Ende zusammensetzen und wieder abbauen und weitermachen. Manchmal ist es schwer für die Fans, aber wir tun es nicht, um jemanden zu verärgern. Eigentlich sind die erneuerten Meinungen über “The Butterfly Effect” viel besser als die, die wir 1999 bekamen, die eher gemischt waren.

Und welches Album war deiner Meinung nach das wichtigste für Ihre Band?

Ich weiß es nicht, es ist schwer zu wählen… Sie sind alle wichtig. Vielleicht ist “Wolfheart” das wichtigste, aber musikalisch glaube ich, sind “Irreligious” und “Extinct” unsere besten Alben.

Arbeitet ihr an einem neuen Album, und wenn ja, wann wird es veröffentlicht?

Während wir hier sprechen, arbeiten wir an unserem neuen Album. Jaime Arelliano Gomez ist bei uns, und wir werden es bald in Großbritannien mit ihm aufnehmen. Er hat das letzte PARADISE LOST-oder auch SOLSTAFIR-Album aufgenommen. Unser neues Album kommt im Februar 2021 heraus.

MOONSPELL - Fernando Ribero

Welches Thema würdet ihr gerne für eure Musik verwenden?

Ehrlich gesagt muss ich mich nur umsehen, die Welt ist voller Geschichten und dunkler Ecken, die es zu finden und Steine umzudrehen gilt.

Was war bisher das beste Konzert für euch, und gibt es einen besonderen Ort, an dem ihr ein Konzert spielen möchtet?

Ich würde gerne in einer Kirche spielen. Eine Einrichtung von Grund auf mit all den MOONSPELL-Liedern und einer Art sakraler/profaner Atmosphäre. Wir spielten 1996 in einem alten Konvent in Lissabon, unsere erste ausverkaufte Show, die ziemlich unvergesslich war, aber auch das erste Mal in Russland oder Mexiko war etwas ganz Besonderes.

Vielen Dank, dass dir ein paar Fragen stellen durfte! Ich wünsche euch alles Gute!

 

 



www.moonspell.com

 

Band-Biografie (Quelle Wikipedia)
Moonspell wurde 1989 von Fernando Ribeiro als Black-Metal-Band unter dem Namen Morbid God gegründet. Bis 1992 nahm die Band einige Demos auf, bis sie ihren Stil fand und in Moonspell umbenannt wurde. 1993 veröffentlichten sie unter neuem Namen das Demo Anno Satanae.  Mehr auf: Wikipedia
Share on: