JOEL HOEKSTRA´S 13 - Running Games
JOEL HOEKSTRA’S 13
Running Games
(Melodic Rock)

 


Label: Frontiers Records
Format: (LP)

Release: 12.02.2021


Sechs Jahre nach seinem Solo-Debüt unter der Flagge JOEL HOEKSTRA´S 13 meldet sich das amerikanische Gitarrentalent, bekannt durch sein Schaffen mit WHITESNAKE, NIGHTRANGER und auch CHER, mit dem Zweitling „Runnig Games“ zurück und hat wieder eine Entourage an Superstars mit. An der Front erneut der begnadete Russel Allen (SYMPHONY X, ADRENALINE MOB, STAR ONE), begleitet von Vinny Appice (BLACK SABBATH, DIO), Tony Franklin (BLUE MURDER) und Derek Sherenian (SONS OF APOLLO). Außerdem hat sich Jeff Scott Soto (Ex-MALMSTEEN, Ex-AXEL RUDI PELL, W.E.T) für Backings zur Verfügung gestellt und Gäste von TOTO, dem TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA, EVANESCENCE und ADELE, die mit Cello, Violine und Percussion für zusätzliches Flair sorgen, sind noch vertreten.

Aber genug Namedropping, denn das hat Hoekstra wahrlich nicht nötig. Das Melodic Rock Album mit AOR-, aber auch Rock´n´Roll- und leichtem Glam-Einschlag kann sich auf jeden Fall hören lassen und überzeugt mit gekonnter Gitarrenakrobatik, knackigen Hymnen und viel Gefühl. Russel Allen passt sich da vornehm dem rockigen Sound an und liefert einmal mehr eine überzeugende Performance. Neben klassischen Melodic Rock-Krachern, wie dem starken Opener, der nicht zufällig als Single gewählt wurde, gibt es wie gesagt auch Ausflüge in Richtung Glam, wie man im spannenden „Fantasy“ hören kann, aber auch Gefühlvolles á la TOTO („How Do You“) oder einfach entspannten Feel-Good AOR wie „Lonely Days“ und „Hard To Say Goodbye“ wunderbar zeigen. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt das Material auch kompakter, fokussierter und erwachsener, was vielleicht daran liegt, dass sich die einzelnen Musiker nun besser kennen, aber auch dass halt schon gut sechs Jahre vergangen sind. Aprospos erwachsener; „Rache The Sky“ kommt überraschend nachdenklich und düster daher und auch das mit coolen cleanen Gitarren versehene „Cried Enough For You“ klingt überaus ernst. Auch der finale Song und Titeltrack weiß mit entspannter Atmosphäre, gelungener Percussion und seiner ganz eigenen Stimmung zu gefallen.

Mit „Running Games“ liefert Joel Hoekstra zwar nichts neues fürs Genre, weiß aber genau worauf es ankommt und liefert genug Kniffe und eine durchwegs hohe Qualität, sodass Genrefans hier fast zugreifen müssen.


Tracklist “Running Games”:
1. Finish Line
2. I´m Gonna Lose It
3. Hard To Say Goodbye
4. How Do You
5. Heart Attack
6. Fantasy
7. Lonely Days
8. Reach The Sky
9. Cried Enough For You
10. Take What´s Mine
11. Running Games


www.joelhoekstra.com

JOEL HOEKSTRA´S 13 - Running Games
JOEL HOEKSTRA´S 13 – Running Games
7
Share on: