EYEHATEGOD - A History Of Nomadic Behaviour
EYEHATEGOD
The History Of Nomadic Behaviour
(Sludge | Hardcore | Punk)

 


Label: Century Media
Format: (LP)

Release: 18.03.2021


„Infection is the way,
Disruptive crowd takes aim,
Burn down the rail yard house,
Destroy the USA”High Risk Trigger

Sieben Jahre sind seit dem letzten Album der Sludge-Metaller aus New Orleans vergangen, und man kann getrost sagen, und diese waren durchaus turbulent; so sprang unter anderem Sänger Mike Williams mit einer Lebertransplantation dem Tod von der Schippe, ist aber nun wieder in Topform wie man sich vor knapp einem Jahr in der Arena überzeugen konnte bei deren gewaltigen Liveauftritt im Zuge der Tour mit NAPALM DEATH. Gleichermaßen war dies eines der letzten Konzerte bevor die Pandemie auch in Europa voll einschlug. Das Jahr unter Covid-19 hat auch das neue Machwerk „A History Of Nomadic Behavior“ maßgeblich beeinflusst, und in diesem Fall hat die ganze furchtbare Situation auch was Gutes, denn das neue Album ist mit Sicherheit eines der besten das die Band aus New Orleans je veröffentlicht hat.

Schon der Opener „Built Beneath The Lies“ startet mit dem gewohnten Feedbackgepfeife bevor einem Jimmy Bower die ersten Riffs um die Ohren haut und Mike Williams in gewohnter Manier seine nihilistischen Lyrics entgegenspeit. Was ja EYEHATEGOD von anderen Sludge-Bands auch aus der so umtriebigen NOLA-Szene unterscheidet, dass bei Ihnen ihre Punk und Hardcorewurzeln deutlich öfter durchblitzen, wie in „The Outer Banks“ wenn sie nach einer Minute das Tempo deutlich erhöhen und der Song nach 2min 30 Sekunden über die Ziellinie hetzt.

Mit „Fake What’s Yours“ folgt der nächste fiese Hassbrocken, EYEHATEGOD sind pissed as fuck und kanalisieren das nicht nur in sperrigen wie wuchtigen Songs sondern auch in gnadenlose Texten, so heißt es in „High Risk Trigger“ zum Beispiel: „Infection is the way, Disruptive crowd takes aim, Burn down the rail yard house, Destroy the USA“. Als wären die genannten Songs nicht schon gewaltig genug geraten, legen sie gegen Ende des Albums mit „Circle Of Nerves“ noch einen drauf, mit Bower Riffs aus der Sludge Hölle und einem garstig gerotztem „Intelligence is Dead“ von Mike IX und setzen damit ein Mahnmal für die Gegenwart.

„A History Of Nomadic Behavior” ist eine fordernde wie gewaltige Tour de Force und der erste Kandidat für das Album des Jahres 2021, aber am Größten ist die Vorfreude einen Gros dieser Songs dann irgendwann live zu hören, denn EYEHATEGOD sind live noch eine viel, viel intensivere Erfahrung und das nicht nur ob der Lautstärke.


Tracklist “A History Of Nomadic Behavior”:
1. Built Beneath The Lies
2. The Outer Banks
3. Fake What´s Yours
4. Three Black Eyes
5. Current Situation
6. High Risk Trigger
7. Anemic Robotic
8. The Day Felt Wrong
9. The Trial Of Johnny Cancer
10. Smoker’s Place
11. Circle Of Nerves
12. Every Thing, Every Day
Gesamtspielzeit: 41:53


www.eyehategod.ee

REVIEW-VORLAGE [BANDNAME - Albumtitel]
EYEHATEGOD – A History Of Nomadic Behaviour
LineUp:
Mike IX Williams
James Bower
Gary Mader
Aaron Hill
10
Share on: