DEATH DEALER - Fuel Injected Suicide Machine
DEATH DEALER
Fuel Injected Suicide Machine
(Heavy Metal)

 


Label: Steel Cartel
Format: (LP)

Release: 25.02.2022


Nachdem die Supergroup DEATH DEALER nach den ersten beiden Heavy/Speed/US-Metal Krachern „Warmaster“ und „Hallowed Ground“ eine kleine Pause einlegten, meldeten sich die Herren, bekannt aus den Truppen MANOWAR, EMPIRES OF EDEN, CAGE oder SYMPHONY X mit dem nicht minder lautstarken „Conquered Lands“ vor etwas mehr als einem Jahr zurück, feiern so feiern die Amis mit australischer Unterstützung nun ihr 10-Jähriges.

Und das tun sie mit der launigen EP „Fuel Injencted Suicide Machine“, für die thematisch niemand geringeres als Mel Gibsons alter Ego Mad Max Pate stand. Und genau so rüde und hart wie in der postapokalyptischen Welt, ballern die vier Old-School Heavy Metal Kracher nach vorne. Stu Marshall und Ross The Boss riffen wie eh und je, Sean Peck brüllt sich in zahlreichen Tonlagen die Seele aus dem Leib und auch an Soli, Melodien und hymnischen Refrain mangelt es der EP nicht. Im Endeffekt macht die Truppe das, was sie am besten kann, nämlich Vollschub geben. Man kann eventuell über die etwas raue Produktion streiten, aber ansonsten sind US-Metal Fans hier bestens bedient. Auf das die Herren bald eine weitere Langrille auf den Markt werfen.

 


Tracklist “Fuel Injected Suicide Machine”:
1. The Dead Never Listen
2. Fuel Injected Suicide Machine
3. Freedom Is Not A Crime
4. Blood For Gasoline
5. Invasion
Gesamtspielzeit: 16:11


www.deathdealer.com

 

DEATH DEALER - Fuel Injected Suicide Machine
DEATH DEALER – Fuel Injected Suicide Machine
LineUp:
Sean Peck (Vocals)
Stu Marshall (Guitars)
Ross the Boss (Guitars)
Mike LePond (Bass)
Steve Bolognese (Drums)
Share on: