GOODBYE JUNE - See Where The Night Goes
GOODBYE JUNE
See Where The Night Goes
(Classic Rock)

 


Label: Earache
Format: (LP)

Release: 18.02.2022


Das Album ist durchzogen von aufbauenden Themen wie Selbstvertrauen und der befreienden Rock’n’Roll-Kultur, aber auch von Anspielungen auf dunklere Themen.

Nach dem Tod seines Bruders in einem Juni (daher kommt auch der Bandname), gründete Tyler Baker (Leadgitarre) mi seinen beiden Cousins Landon Milbourn (Gesang) und Brandon Qualkenbush (Rhythmusgitarre, Backing Vocals) die Band GOODBYE JUNE. Bereits 2017 kam ihr Debut „Magic Valley“ heraus, welches an mir aber spurlos vorbeiging. Trotz der Unterstützung des Rolling Stones Magazin für das Trio und ihr Song “Liberty Mother“ für eine große Budweiser Kampagne im amerikanischen TV verwendet wurde, ging auch das 2. Album an mir vorbei.

Nachdem sie die Pandemie und den Zerstörungen des Nashville-Tornados 2020 überlebten, wollten die drei wieder etwas Hoffnung aufkommen lassen und kündigten LP Nummer 3 an. Durch einen guten Freund bekam ich den Soundcloud Link mit dem Album „See Where The Night Goes“ zugespielt, damit mir nichts mehr entgeht. Trotzdem hat es noch über ein halbes Jahr gedauert bis das Album jetzt auf den Markt kommen sollte. Und man kann nur sagen “Endlich und Gottseidank findet das Werk endlich Zugang zu einem größeren Publikum“, denn dies hat sich, trotz schweren Anleihen an Bands wie AC/DC, JACKYL oder auch CCR, die Band sowie das neue Werk auch redlich verdient

GOODBYE JUNE können ihre Vorbilder nicht wirklich abstreiten, dazu klingt ihr Sound und vor allem die Stimme von Landon Milbourn zu sehr nach Bon Scott. Überzeugen kann man sich davon auf dem ganzen Album, speziell aber bei „Step Aside“, „Take A Ride“ oder „Three Chords“. Da klingt auch der instrumentale Hintergrund sehr nach den Australiern, bei „Everlasting Love“ muss ich sofort an CCR und an ihren Song „Hey Tonight“ denken. „What I Need“ ist eine gut gelungene Ballade, auch „Nothing“ kommt in ruhigeren, wenn auch um einiges düsteren Gewässern daher. Der Titeltrack (der auch sehr nach AC/DC klingt) wurde für alle geschrieben, die durch COVID-19 ihr Leben verloren haben, nach dem Motto: „Dein Song wird für immer weiterleben.

GOODBYE JUNEs neuestes Werk macht einfach Spaß und Hoffnung, dass es bald wieder Mal besser wird, ohne aber die Tragödien der letzten Zeit zu vergessen.


Tracklist “Albumname”:
1. Step Aside
2. See Where The Night Goes
3. Breathe And Attack
4. Take A Ride
5. What I Need
6. Stand And Deliver
7. Baby I’m Back
8. Everlasting Love
9. Nothing
10. Three Chords
11. Black
Gesamtspielzeit: 40:33


www.goodbyejune.com
www.facebook.com/GoodbyeJune

 

GOODBYE JUNE - See Where The Night Goes
GOODBYE JUNE – See Where The Night Goes
LineUp:
Landon Milbourn (Vocals)
Tyler Baker (Guitars)
Brandon Qualkenbush (Guitars)
9
Share on: