RICK ALTZI - All Eyes On Me
RICK ALTZI
All Eyes On Me
(Melodic Rock | AOR)

 


Label: RA Music
Format: (LP)

Release: 25.03.2022


Die rauchige Stimme des Rick Altzi hat scho auf allerlei bekannten Hochzeiten getanzt. Egal ob THUNDERSTONE, SANDALINAS, HERMANN FRANK, AT VANCE oder MASTERPLAN, die ihm wohl den größten Bekanntheitsschub gaben, er aber etwas im Schatten von Jorn Lande agieren musste und die Band sowieso ungewöhnlich invaktiv ist seit seinem Debüt dort, der Mann hat immer abgeliefert und ist auch gern gesehener Gast bei anderen Projekten und Bands.

Nun veröffentlicht der mittlerweile fast 50-Jährige sein Solo-Debüt, das offensichtlich etwas versucht sein bisheriges Schaffen grob abzudecken, aber auch ein paar neue Sachen versucht. Und da er auf seinem langen Weg im Musik-Business so einige Freunde und Mitmusiker sammeln durfte, kann sich die Gästeliste auch sehen bzw. hören lassen. Da wären mit Nalle Påhlsson (THERION), Kevin Kott (MASTERPLAN, ALMANAC), Joel Hoekstra (WHITESNAKE), Per Nilsson (MESSHUGAH), Olaf Lenk (AT VANCE), Oliver Hartmann (AVANTASIA), Magnus Karlsson (FREE FALL), Andy LaRocque (KING DIAMOND) oder Eric Rauti (DREAMLAND) nur ein paar der Namen, die schon reichen würden.

Leider klingt das Album, so stark es vom Songwriting, technisch und musikalisch auch ist, vorrangig nach einer Frontiers Records Auftragsarbeit, was ja eigentlich ein Benchmark ist, vor allem im Melodic Rock/AOR Bereich, worin sich Rick hier vorrangig auch bewegt. Hier wird alles an Riffs, Melodien, Beats und sonstige Kniffe des Genres abgefeuert und das auf höchstem Niveau und natürlich mit einer grandiosen Stimme und Bands wie JOURNEY, FOREIGNER, MAGNUM, PLACE VENDOME, PRETTY MAIDS oder eben JORN’s Solo-Schaffen könnten hier Pate gestanden haben. In Richtung Power- oder Heavy Metal bewegt man sich nur äußerst zaghaft, bis gar nicht und auch sonst geht es hier offensichtlich nicht um einen Kreativitätspreis, sondern viel mehr darum wunderschöne Melodien zu schaffen und Rick möglichst viel Raum für seine markante Stimme zu erschaffen.

Ich hoffe, das Review klingt bis hier hin nicht zu negativ, denn „All Eyes On Me“ ist ein überaus starkes Genre-Werk und braucht sich vor den genannten Referenzen nicht verstecken, doch wäre es wünschenswert gewesen, wenn Rick mit seiner Stimme einfach ein paar mehr Genres erforscht und abdeckt, aber was nicht ist, kann noch kommen. Fans des Melodic Rock können, dürfen, müssen hier auf jeden Fall zugreifen. Freunde des Schaffens von Altzi sowieso.


Tracklist “All Eyes On Me”:
1. Point Of No Return
2. Crash And Fall
3. Into The Fire
4. Run To You
5. Legacy
6. You Don’t Believe In Love
7. Strangers In A Real World
8. Desire
9. Hurting Kind
10. Motherless Child
11. Tje Wind – The Rain
12. Tossin’ And Turnin’
13. Final Warning
14. Where Dreams Never Die
Gesamtspielzeit:


www.altzi.se

 

RICK ALTZI - All Eyes On Me
RICK ALTZI – All Eyes On Me
7
Share on: