Die teuflische Death-Metal-Schwadron BELPHEGOR hat ein atmosphärisches Video zu ihrer brandneuen Single “Virtus Asinaria – Prayer” veröffentlicht, der zweiten Single aus ihrem kommenden zwölften Album “The Devils”, das am 24. Juni über Nuclear Blast Records erscheint.


“Virtus Asinaria – Prayer” ist ein Tempowechsel mit einem nachhaltigeren, aber inhärent düsteren Ansatz, der den Hörer langsam mit bezaubernden Melodien und zeremoniellen Gesängen, die auf das bevorstehende Unheil hinweisen, in den Bann zieht. Das Video zum Song wurde teilweise auf der malerischen und berüchtigten Neudegg Alm in Abtenau, Österreich, gedreht und kann unten angesehen werden.

HELMUTH erklärt:
„Our new video for the track “VIRTUS ASINARIA – PRAYER” pairs BELPHEGOR´s bizarre live procession with an intimate ritual of sulphur, passion & blood. For he shall rise, heretic goat of flesh & lust! It stands for what BELPHEGOR has always stood: liberty and the everlasting spiritual & bodily manifestation of carnal sin upon this rotten world!”

 

 

BELPHEGOR - Releasen brutale Single

BELPHEGOR – THE DEVILS
Release Date: 24 June 2022

1. The Devils
2. Totentanz – Dance Macabre
3. Glorifizierung des Teufels
4. Damnation – Höllensturz
5. Virtus Asinaria – Prayer
6. Kingdom Of Cold Flesh
7. Ritus Incendium Diabolus
8. Creature Of Fire
9. Blackest Sabbath 1997 *

Mit “The Devils” veröffentlichen die Black-Death-Metal-Titanen BELPHEGOR ihr zwölftes Studioalbum, das sich als eine der stärksten und aufwändigsten Platten in der Karriere der Gruppe erweist. Abgemischt und gemastert in den renommierten Fascination Street Studios von Jens Bogren (Kreator, Dimmu Borgir, At The Gates), klingt “The Devils” absolut erdrückend und dynamisch und treibt die immense Vielfalt der acht Tracks klanglich zu neuen Höhen.

Die Leadsingle “Totentanz – Dance Macabre” vereint deutsche, lateinische und englische Texte und ist mit ihrem wahnsinnigen Trommelfeuer aus Blastbeats, boshaften Texten und düsteren Gitarrenmelodien so wild wie nur möglich. “Glorifizierung des Teufels” und “Virtus Asinaria – Prayer” bieten epische, mittelschnelle Grandezza, gesungene Vocals und Chöre, die der stilistischen Palette neue Schattierungen von Schwarz hinzufügen. Der Titeltrack oder “Damnation – Höllensturz” erweisen sich als komplexere Stücke, die Stimmungen und Tempi mit Leichtigkeit wechseln und BELPHEGORs blasphemischen Ansturm mit faszinierenden Wendungen erweitern. Abgerundet wird “The Devils” durch das beeindruckende Artwork von Seth Siro Anton, das die vierte Zusammenarbeit der Band mit einem der produktivsten Designer des Metal darstellt. Letztendlich ist “The Devils” ein Album, das musikalisch auf BELPHEGORs Trademark-Sound aufbaut, im Wesentlichen eine Kombination aus traditionellem Death und Black Metal, tief verwurzelt in den 90er Jahren, und dennoch mit komplexen Kompositionen und detaillierten Arrangements aufwartet, die ihre herausragende Position im internationalen Extrem-Metal-Zirkus unterstreichen. BELPHEGOR sind als unermüdlich tourende Band bekannt und präsentierten einige der neuen Songs während einer Europatournee mit I Am Morbid, bevor sie derzeit mit KRISIUN in Südamerika unterwegs sind und eine intensive Festivalsaison mit Wacken Open Air, Bloodstock, Sweden Rock Motocultor, Mexican Metal Fest und vielen mehr absolvieren.

 


www.facebook.com/belphegor


Share on: