RONNIE ATKINS – Make It Count
RONNIE ATKINS
Make It Count
(Melodic Rock)

 


Label: Frontiers Music
Format: (LP)

Release: 18.03.2022


You struggle you strive your whole life through
Sail with your anchor down
Now open your heart expand your view make it count

Das Wichtigste gleich Mal vorweg: Ronnie Atkins’ Zustand (Diagnose Lungenkrebs im Endstadium) hat sich, und wird sich nicht mehr ändern, aber im Moment scheint es, dass sich der PRETTY MAIDS Sänger etwas stabilisiert hat und es keine größere Verschlechterung im letzten Jahr gegeben hat.

Ronnie ist aber nicht der Typ, der gleich aufgibt, sondern der Kategorie Kämpfer angehört und seine restliche Zeit nutzt. Hauptsächlich nutzt er seine verbleibende Lebensdauer um neue Musik zu machen und seine Fans bestens zu unterhalten. Fast auf den Tag genau erscheint ein Jahr nach dem grandiosen „One Shot“ sein neues Werk „Make It Count“. Zwischendurch hat Ronnie das Album mit der EP „4 More Shots“ erweitert.

Laut ihm, ging ihm das Schreiben und Aufnehmen des neuen Materials wieder leicht von der Hand, obwohl er das Gefühl hatte, dass ihm die Zeit davonläuft. Erleichtert wurde der ganze Prozess, da es eine Menge Lockerungen in Sachen COVID-19 im letzten Jahr gab und er mit den Musikern von Angesicht zu Angesicht im Studio die neuen Songs einspielen konnte.

Und trotz allen widrigen Umständen und dem nahenden Ende ist es Atkins wieder gelungen mit seinen Songs dem Hörer Mut, Zuversicht und eine positive Stimmung zu vermitteln. Das beginnt mit dem Opener und Ohrwurmschmeichler „ I’ve Hurt Myself (By Hurting You)“, geht über Melodic Rocker wie „Unsung Heroes“, „The Tracks We Leave Behind“ und der eingehenden Ballade „Let Love Lead The Way“ bis hin zu dem fast poppigen Titeltrack.

Dieser sollte eigentlich eine weitere Ballade werden, wie der Song auch zu Beginn zeigt, aber als Chris Laney den ABBA Studiogitarristen Lasse Wellander für diesen Song an Land zog und Atkins sowieso nie ein Geheimnis über seinem Faible für leichte Popmusik machte, konnte er nicht anders und es entstand die vorliegende Version, über die sich einige Fans bereits zu harschen Kritiken hinreißen ließen. Ronnie kümmert so etwas nicht mehr: „Ich muss mir keine Gedanken mehr darüber machen ob ein Song zu seicht oder zu hart sein könnte.“ Er nutzt seine restliche Zeit um das zu machen, was ihm mein Leben lang Spaß gemacht hat – Musik. Und das tut er so perfekt und lebensbejahend wie es nur geht.

Und für dies Einstellung ziehe ich meinen Hut vor ihm und wünsche ihm weiterhin alles Gute und noch so viel Zeit wie irgendwie möglich.


Tracklist “Make It Count”:
1. I’ve Hurt Myself (By Hurting You)
2. Unsung Heroes
3. Rising Tide
4. Remain To Remind Me
5. The Tracks We Leave Behind
6. All I Ask Of You
7. Grace
8. Let Love Lead The Way
9. Blood Cries Out
10. Easier To Leave (Than Being Left Behind)
11. Fallen
12. Make It Count
Gesamtspielzeit: 54:08


www.prettymaids.dk
www.instagram.com/ronnie_atkins_official

 

RONNIE ATKINS – Make It Count
RONNIE ATKINS – Make It Count
LineUp:
Ronnie Atkins (Vocals)
Chris Laney (Guitars, Keys)
Alla Sørensen (Drums)
Pontus Egberg (Bass)
Morten Sandager (Keys)
John Berg (Guitars)
Oliver Hartmann (Guitars)
Pontus Norgren (Guitars)
Anders Ringman (Acoustic Guitars)
10
Share on: